Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Steg und Lichtblick arbeiten zusammen

Barsinghausen Steg und Lichtblick arbeiten zusammen

Zwei Selbsthilfegruppen für psychisch kranke Menschen gibt es in Barsinghausen: Der „Steg“ in der Begegnungsstätte, Altenhofstraße 17, und der „Lichtblick“ im Familienzentrum der Petrusgemeinde, Langenäcker 40. Bislang hat jede Gruppe eigenständig für sich gearbeitet. Das wird sich nun ändern.

Voriger Artikel
Boule spielen 
verbindet
Nächster Artikel
Egestorfer feiern mit viel irischem Flair

Der Steg-Vorstand (von links): Waltraut Kardel, Sigrid Kurtz und Rosemarie Thomas haben mit Margret Morscheck, Vorsitzende des Lichtblicks, eine Zusammenarbeit beschlossen.

Quelle: Rocktäschel

Barsinghausen. Der Vorstand des Stegs – Waltraut Kardel, Sigrid Kurtz und Rosemarie Thomas – hat mit Margret Morscheck, Vorsitzende des Lichtblicks, über eine Zusammenarbeit beraten. Das Ergebnis: Mit sofortiger Wirkung können alle Angebote auch von den Mitgliedern der jeweils anderen Gruppe genutzt werden.
„Damit wird das Angebot für alle Mitglieder beider Selbsthilfegruppen attraktiver. Eine Konkurrenz ist so ausgeschlossen, denn es gibt nun ein Miteinander und kein Gegeneinander“, teilt Kurtz mit: „Profitieren sollen die Betroffenen und deren Angehörige.“
Die Vorsitzenden sind überzeugt, dass diese Entscheidung alle freuen wird, da sie sich nun auch unter dem Gesichtspunkt der Wohnortnähe ihre Selbsthilfegruppe suchen können, um an Gesprächen teilzunehmen und zudem das komplette Angebot nutzen können. Ein großer Schritt zu einer neuen Qualität der Arbeit der Selbsthilfegruppen sei getan, meint Kurtz.
„Lichtblick“ nennt sich das Projekt in der Petrusgemeinde, weil es psychisch Gesundenden einen Lichtblick bietet. Die meisten Menschen dort haben eine Krankengeschichte hinter sich und befinden sich auf dem Weg der Besserung. Doch dieser ist allein häufig nicht leicht zu beschreiten. Treffen gibt es dienstags von 18 bis 20.30 Uhr sowie freitags von 10 bis 11 Uhr. Zu erreichen ist die Selbsthilfegruppe unter Telefon (0 51 05) 29 38 oder 6 62 42 20.
Die Steg, die Selbsthilfegruppe Psychiatrieerfahrener und ihrer Angehörigen, hat täglich zu unterschiedlichen Zeiten Angebote. Diese stehen im Internet unter steg-barsinghausen.de. Telefonisch ist der Verein unter (051 05) 51 50 52 zu erreichen.

Von Jörg Rocktäschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de