Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Junge Freiwillige sammelt wertvolle Erfahrungen

Barsinghausen Junge Freiwillige sammelt wertvolle Erfahrungen

Auf Initiative des Kirchenkreises Ronnenberg absolviert die 18-jährige Tabea Härdrich aus Barsinghausen seit August 2016 einen Bundesfreiwilligendienst in der Flüchtlings- und Integrationsarbeit. Für diese Stelle kooperiert der Kirchenkreis mit der Stadt Barsinghausen – und sucht bereits einen jungen Nachfolger für Tabea.

Voriger Artikel
Ein wogendes, gelbes Blütenmeer
Nächster Artikel
Motorradfahrer stirbt bei Unfall nahe Egestorf

Tabea Härdrich (von rechts), Andrea Dräger und Antje Marklein schauen auf einer Weltkarte nach den Herkunftsländern der Zuwanderer.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Superintendentin Antje Marklein wertet den Freiwilligendienst in der Flüchtlingsarbeit als großen Erfolg. "Unser Ziel bei der Schaffung dieser Stelle war es, junge Leute ihren Fähigkeiten entsprechend mit wichtigen Aufgaben zu betrauen. So können die Jugendlichen an einer weiteren Vernetzung der Flüchtlingshilfe mitwirken und für sich selbst eine ganze Menge an neuer Lebenserfahrung sammeln", erläutert Marklein.

Mit der jungen Abiturientin Tabea Härdrich habe der Kirchenkreis im Sommer 2016 eine ideale Besetzung für diese Aufgabe gefunden. Für Tabea stand nach dem Schulabschluss fest, einen einjährige Freiwilligendienst antreten zu wollen. Pastorin Uta Junginger aus der Mariengemeinde habe damals den Kontakt zum Kirchenkreis hergestellt.

Zu den Aufgabenbereichen gehörten insbesondere die Kinderbetreuung bei Sprachkursen für Zuwanderer, Unterstützung für ehrenamtliche Willkommenskreise, die Mitarbeit am Runden Tisch für Integration sowie in den Sprachlernklassen. Als Anlaufstelle für die Koordination dieser Aufgaben standen Andrea Dräger und Karima Köhler als zuständige Sozialarbeiterinnen der Stadt Barsinghausen zur Verfügung.

Tabea Härdrich spricht von "wertvollen Erfahrungen", die sie während ihrer Tätigkeit als Bundesfreiwilligendienstlerin sammle: "Hier lerne ich die Flüchtlings- und Integrationsarbeit aus ganz unterschiedlichen Perspektiven kennen. Wichtig sind mir auch die Kontakte zu den Menschen, die mir eine große Dankbarkeit entgegen bringen", sagt die 18-Jährige, die im Anschluss an den Freiwilligendienst ein Studium der interkulturellen Europa- und Amerikastudien in Halle anstrebt.

Für eine Fortsetzung der Stelle ab 1. August sucht der Kirchenkreis junge Interessenten. Koordinatorin Sabine Freitag gibt Auskünfte unter Telefon (0176) 15195480 und nach einer E-Mal an sabine.freitag@evlka.de.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x8752g9zie1mvr22nyd
Beim Bantorfer Oktoberfest geht es zünftig zu

Fotostrecke Barsinghausen: Beim Bantorfer Oktoberfest geht es zünftig zu

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de