Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Taubenschwarm nervt Anwohner

Barsinghausen Taubenschwarm nervt Anwohner

Ein Taubenschwarm sorgt an der Post- und Schmiedekampstraße für Unmut. Seit Monaten rasten die bis zu 50 Tiere auf den dortigen Dächern und lassen insbesondere die Bewohner der oberen Stockwerke oft nicht mehr zur Ruhe kommen.

Voriger Artikel
„Der letzte Vorhang“ fällt am Spalterhals
Nächster Artikel
Kommt das Aus für den Falkenkeller?

Bis zu 50 Tauben rasten seit Monaten auf Dächern an der Post- und Schmeidekampstraße. Anwohner sind vom Lärm und Schmutz des Schwarms genervt.

Quelle: Carsten Fricke

Barsinghausen. „Das ist wirklich schlimm. Wenn 50 Tauben auf einmal losfliegen oder landen, macht das einen enormen Lärm“, beschreibt Anwohner Karsten Hein die Situation. Als Dachgeschossbewohner könnten er und seine Lebensgefährtin ihre Fenster zudem nicht mehr weit öffnen, weil die Gefahr besteht, dass die Tiere in die Wohnung fliegen.
„Die Tauben fliegen direkt auf das Fenster zu und sitzen unmittelbar vor unserem Fenster auf dem Dachvorsprung“, sagt Hein. „Wir können nicht einmal mehr Decken aus dem Fenster hängen oder richtig lüften. Im Sommer wird das noch ein ganz großes Problem werden“, prognostiziert er. Außerdem würden die Tauben reichlich Schmutz hinterlassen. „Ein Dach schräg gegenüber sieht schon ziemlich verkotet aus“, sagt der Barsinghäuser.
Der Schwarm sei ihm im Herbst 2015 erstmals aufgefallen. „Die Tauben waren ganz plötzlich da – von einem Tag auf den anderen“, erzählt Hein. Deshalb vermutet er, dass die Tiere von einem Taubenzüchter stammen. „Ich nehme an, dass es sich um Brieftauben handelt, deren Besitzer gestorben ist und dessen Erben die Vögel einfach in die freie Wildbahn entlassen haben.“
Er hofft nun auf eine baldige Lösung für diese „Taubenplage“. Dafür habe er bereits das städtische Ordnungsamt angeschrieben, bisher aber noch keine Antwort erhalten.

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6uo7weu3f6w2vkw13wm
Heimatwerk übergibt erste Wohnungen am Reitbach

Fotostrecke Barsinghausen: Heimatwerk übergibt erste Wohnungen am Reitbach

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de