Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Torhausneubau kostet 1,5 Millionen Euro

Holtensen Torhausneubau kostet 1,5 Millionen Euro

Auf dem Gelände der Lebenshilfe in Holtensen haben die Arbeiten zum Neuaufbau des mehr als 100 Jahre alten Torhauses begonnen. Bis zum Sommer 2016 sollen in dem grundsanierten Gebäude ein Café und ein Hofladen sowie Seminar- und Veranstaltungsräume entstehen.

Voriger Artikel
Viele Kinder profitieren vom kleinen Becken
Nächster Artikel
Die neue Boulebahn ist der Renner

An der Torhaus-Baustelle informieren sich CDU-Mitglieder über das Projekt, unter anderem beim Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzenden Herbert Burger (rechts).

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Nur noch die beiden denkmalgeschützten Torbögen stehen - gestützt von Trägerkonstruktionen - auf der Baustelle des ehemaligen Jahnke-Hofes. Seit August 2004 leben und arbeiten Menschen mit Behinderungen auf dem übrigen Areal. Zuvor hatte die Lebenshilfe das Wohnhaus sowie die Stallungen und Scheunen der alten Hofanlage umbauen lassen. Lediglich das Torhaus blieb zunächst ungenutzt - bis die Lebenshilfe nun auch dieses letzte Teilstück für ihre Zwecke herrichtet. Rund um die Original-Torbögen wird das Gebäude nach alten Plänen neu aufgebaut, dafür investiert die Lebenshilfe rund 1,5 Millionen Euro.

Im neuen Torhaus will die Lebenshilfe weitere Orte der Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderungen schaffen. Dazu richtet der Verein ein öffentliches Café mit rund 40 Plätzen sowie einen Hofladen für den Verkauf eigener Bioprodukte und von Kunsthandwerk aus den Lebenshilfe-Werkstätten ein.

„Rechtzeitig zum 50-jährigen Bestehen unseres Vereins im Sommer 2016 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein“, erläuterte der Aufsichtsratsvorsitzende Herbert Burger bei einem Informationsbesuch der CDU. Deren Sprecher Gerald Schroth, selbst ein Holtenser Bürger, lobte das Vorhaben: „Das wird bestimmt ein tolles Gebäude“.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de