Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
TriSolo gibt Konzerte und will wiederkommen

Barsinghausen TriSolo gibt Konzerte und will wiederkommen

Mit einem genreübergreifenden Konzertprogramm hat das A-cappella-Ensemble TriSolo das Publikum in der Heilig-Kreuz-Kirche begeistert. Wegen des großen Ansturms hat das Quartett bereits zum zweiten Mal zwei Konzerte an einem Tag gegeben, die mit 150 und 100 Zuhörern sehr gut besucht waren.

Voriger Artikel
Letztes Konzert im Muuh ist ausverkauft
Nächster Artikel
Eiscafé bittet um Spenden für den Waldhof

Das A-cappella-Ensemble TriSolo: Inne Thompson, Nina Wegener, Conny Allermann und Sascha Nicolaisen gehören am Sonnabend vor dem vierten Advent schon fest zum Inventar der Heilig-Kreuz-Kirche in Kirchdorf.

Quelle: Rabenhorst

Kirchdorf/Hohenbostel. Das seit 2005 bestehende Ensemble aus Hannover ist der Heilig-Kreuz-Kirche verbunden – und gehört nach eigenem Bekunden am Sonnabend vor dem vierten Advent schon zum Inventar. Zum neunten Mal sind Conny Allermann (Sopran), Inne Thompson (Alt), Nina Wegener (Tenor) und Sascha Nicolaisen (Tenor/Bass) dort aufgetreten.
Ob Gospel, Pop oder Oldies, mittelalterliche und traditionelle Volksweisen oder Weihnachtslieder: Alles, was TriSolo und dem Publikum Spaß macht, wird auch gesungen. Die Zuhörer tauchten musikalisch unter anderem bei Klassikern wie „O Holy Night“ und „Leise rieselt der Schnee“ in die Weihnachtsgeschichte ein. Andächtig hörten sie dem gut aufeinander abgestimmten und mit viel Ausdruck und Gefühl vorgetragenen Gesang zu.
Das Publikum belohnte jedes einzelne Stück mit lautem Klatschen und Jubelrufen. Am Ende des von den vier Sän­gern unterhaltsam mo­de­rier­ten Kon­zer­tes lu­den noch Stü­cke wie „Lady Madonna“ und „Another Saturday Night“ zum Mitsingen ein. Erst nach mehreren Zugaben entließen die begeisterten Zuhörer das Quartett. Mit dem Kinderhit „In der Weihnachtsbäckerei“ verabschiedeten sich die Sänger bis zum nächsten Jahr von ihren treuen Fans. „Keine Frage wir kommen wieder. Mindestens bis ins Jahr 2025 oder so“, verkündete Nicolaisen.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de