Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Trinkwasser kann am Wochenende knapp werden

Barsinghausen Trinkwasser kann am Wochenende knapp werden

Angesichts der mutmaßlich extremen Hitze an diesem Wochenende appellieren die Barsinghäuser Stadtwerke an alle Haushalte, beim Trinkwasserverbrauch sparsam zu sein. Unbedingt vermieden werden sollte die Bewässerung von Gärten und Rasenflächen mit Trinkwasser. Im Stadtgebiet Hannover besteht indes kein Anlass zur Sorge.

Voriger Artikel
Nabu wird zum Retter für junge Siebenschläfer
Nächster Artikel
"Gibt es Parteien oder Gruppen, mit denen Sie politisch nicht zusammenarbeiten wollen?"

Die Filterkessel im Grundwasserwerk Eckerde werden an diesem Wochenende ganz besonders beansprucht. Die Stadtwerke erwarten einen sehr hohen Trinkwasserverbrauch.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. Die Stadtwerke in Barsinghausen halten es für möglich, dass es angesichts des erwarteten hohen Wasserverbrauchs zu Engpässen bei der Versorgung kommen könnte. Die Kapazitäten zur Vorratshaltung im Trinkwasserwerk Eckerde sind derzeit knapp bemessen. Sie sollen erst in den nächsten Jahren im Zuge umfangreicher Investitionen vergrößert werden. Bei Versorgungsengpässen können die Stadtwerke normalerweise auf Unterstützung des benachbarten Wasserverbandes Nordschaumburg zählen. „Es kann aber sein, dass die Nordschaumburger diesmal wegen der Hitze selbst nicht genug Wasser haben“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Jochen Möller.

Im Stadtgebiet Hannover besteht indes kein Anlass zur Sorge, teilten die Stadtwerke auf Anfrage mit. 

Von Andreas Kannegießer/ mit: se

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de