Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Über 300 Zuhörer feiern die Schreyhälse

Barsinghausen Über 300 Zuhörer feiern die Schreyhälse

Die Schreyhälse haben am Sonntag unter dem Motto „Yesterday“ ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Konzert im Sporthotel Fuchsbachtal gefeiert. Über 300 Zuhörer feierten mit, quittierten jedes Lied mit reichlich Applaus.

Voriger Artikel
Krawatte kostet 960 000 Euro
Nächster Artikel
Viel Lob für die Deisterfreunde

Das singende Septett die Schreyhälse feiert das zehnjährige Bestehen mit einem Konzert im Sporthotel.

Quelle: Rabenhorst

Barsinghausen. Zu hören waren die erfolgreichsten Lieder des Septetts. Mit ihrer Mischung aus Evergreens, Gassenhauern und Welthits haben die Barsinghäuser für großartige Stimmung im Saal Niedersachsen gesorgt.
„Mit einer derartig großen Zahl von Gästen haben wir nicht gerechnet. Wir mussten viele Zusatzstühle in den Raum stellen. Besonders haben uns die vielen aufmunternden Glückwünsche zum Jubiläum gefreut“, sagte der zweite Tenor Michael Schmädecke, der charmant und humorvoll durch das Programm führte.
Passend zum herrlichen Sommertag begannen die Sänger mit „Wochenend und Sonnenschein“ aus dem Fundus der Comedian Harmonists. Deren „Was kann der Sigismund dafür“ und dem Lied vom „Fräulein Helen“, dem die Herren beim Baden zugesehen haben, traf den Geschmack des fleißig mitsingenden Publikums.
Das Stück „Alexanders Ragtime Band“ wurde kurzerhand umgedichtet in „Barsinghausens Ragtime Band“. Der Wunsch, ein Federvieh zu sein, wurde umgedichtet in „Ich wollt ich wär` ein Hahn, dann würde nichts getan.“
Unterstützung bekamen die Schreyhälse vom Duo Saitenwind mit Rainer Fricke und Helmut Deseniß. Sie begrüßten das Publikum mit „Gut wieder hier zu sein“ von Hannes Wader und dem plattdeutschen Volkslied „Dat du min Leevsten büst“.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6snqo7zf9t31iw3exj21
Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Fotostrecke Barsinghausen: Musik verbindet Flüchtlinge und Einheimische

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de