Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Verkehrsunfälle halten die Polizei in Atem

Barsinghausen Verkehrsunfälle halten die Polizei in Atem

Eine Reihe von Verkehrsunfällen hat am Wochenende die Barsinghäuser Polizei in Atem gehalten. Insgesamt ist bei den Zusammenstößen - unter anderem mit einem Traktor - nach ersten Schätzungen rund 14.000 Euro Schaden entstanden. Verletzte gab es zum Glück nicht zu beklagen.

Voriger Artikel
Bahnhofstraße: Stadtplaner müssen nachsitzen
Nächster Artikel
Fahrer flüchtet nach Unfall

Ungewöhnlich viele Unfälle haben die Beamten des Barsinghäuser Polizeikommissariats in den vergangenen Tagen aufgenommen.

Quelle: Archiv

Barsinghausen. Bereits am Freitagnachmittag gegen 16.50 Uhr hatte sich der erste Unfall an der Einmündung der Berliner Straße in die Rehrbrinkstraße ereignet. Nach Polizeiangaben war ein 72-jähriger Barsinghäuser mit seinem Hyundai aus Unachtsamkeit auf den Volkswagen eines 49-jährigen Barsinghäusers aufgefahren, der verkehrsbedingt anhalten musste. Bei dem Unfall entstand rund 1000 Euro Schaden.

Drei Fahrzeuge waren an einem Auffahrunfall beteiligt, der sich am Sonnabend gegen 11.30 Uhr auf der Stoppstraße in Egestorf ereignet hat. Laut Polizei musste eine 33-jährige Mercedes-Fahrerin aus Wennigsen mit ihrem Auto verkehrsbedingt warten. Eine 34-jährige Barsinghäuserin stoppte mit ihrem Volkswagen dahinter. Eine 72-jährige Autofahrerin aus Lauenau erkannte das Bremsmanöver zu spät und schob mit ihrem Daihatsu die beiden vor ihr haltenden Autos aufeinander. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 5000 Euro.

Zu einem weiteren Auffahrunfall kam es am Sonnabend gegen 13.45 Uhr an der Kreuzung der Landesstraße 392 mit der Bundesstraße 65. Dort hatte nach Polizeiangaben ein 32-jähriger Barsinghäuser mit seinem VW-Transporter an der Ampel warten müssen. Ein 30-jähriger Langenhagener bremste zu spät und fuhr mit seinem Traktor auf den Transporter auf. Der Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro entstand laut Polizei ausschließlich an dem Transporter.

Am Sonntagmorgen gegen 6.40 Uhr hat eine 58-jährige Autofahrerin aus Ronnenberg auf der Wennigser Straße in Egestorf offenbar einen am Straßenrand geparkten Volvo übersehen. Nach Mitteilung der Polizei fuhr die 58-Jährige mit ihrem Hyundai auf das geparkte Auto auf. Die Ermittler schätzen den Schaden auf insgesamt 5000 Euro. Der Hyundai war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sm6s0ilp50j9a3fcj1
Immer wieder samstags rollt der Handball

Fotostrecke Barsinghausen: Immer wieder samstags rollt der Handball

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de