Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Vier Varianten für die Bahnhofstraße

Barsinghausen Vier Varianten für die Bahnhofstraße

Der Rat der Stadt Barsinghausen könnte doch noch in diesem Jahr beschließen, wie der südliche Teil der Bahnhofstraße künftig gestaltet werden soll. Die Verwaltung hat vier teilweise neue Umbauvarianten zur Diskussion gestellt, nachdem es im Oktober in der Politik Bedenken gegen die ursprünglichen Pläne gegeben hatte.

Voriger Artikel
Kindergärten: Vorrang für Alleinerziehende
Nächster Artikel
Gehwegbereich vor der Post wird umgestaltet

Die künftige Gestaltung der Bushaltestellen auf beiden Straßenseiten am Kaiserhof ist derzeit noch umstritten.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. Die Verwaltung und das beauftragte Stadtplanungsbüro PGT haben ihre von der Politik aufgegebenen Hausaufgaben schnell erledigt: Nur rund vier Wochen nach der letzten Diskussion liegen jetzt neue Alternativen vor. Tiefbau-Fachdienstleiter Michael Dettmann bestätigt das Interesse der Verwaltung an einer schnellen Entscheidung: „Wenn eine Variante beschlossen ist, können wir loslegen“, sagt er. Das Ingenieurbüro habe schnell gearbeitet.

Bei einer zentralen Empfehlung der Planer bleibt es aber auch nach der erneuten Prüfung: Die Experten halten es für sinnvoll, die Bushaltestelle in der Osterstraße aufzugeben und auf die Haltestelle „Am Kaiserhof“ zu konzentrieren. Eine mögliche Variante bei dieser Lösung wäre die Verschiebung der Haltestelle auf der Fahrbahnseite des neuen Seniorenheims um einige Meter in Richtung Bahnhof. So würde das Abbiegen von Bussen aus der Osterstraße erleichtert, allerdings müsste ein weiterer vorhandener Baum gefällt werden. „Aus verkehrsgutachterlicher Sicht“ sei dieser Variante der Vorzug zu geben, heißt es in der Beschlussvorlage für den Rat.

Durchgefallen sind im Urteil der Fachplaner die Varianten, die den Erhalt der Bushaltestelle in der Osterstraße vorsehen. Damit verbunden wäre die Verschiebung der östlichen Kaiserhof-Haltestelle nach Süden von der Bahnhofstraße in die Deisterstraße. Die Fachplaner argumentieren mit den um rund 50 000 Euro höheren Kosten dieser Varianten, erheblichen Nachteilen für die Fahrgäste und Sicherheitsbedenken. Zudem sei ungewiss, ob diese Varianten überhaupt von der Landesnahverkehrsgesellschaft gefördert würden. Der Umbau der Bahnhofstraße ist Teil der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ und wird von Land und Bund bezuschusst.

Der städtische Bauausschuss berät über das Thema am Mittwoch, 23. November, ab 18 Uhr in der Aula der Goetheschule.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sosv37k4s1zrwthm2
Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Fotostrecke Barsinghausen: Weihnachtsmann auf dem Wochenmarkt

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de