Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Vorstellungen wegen Krankheit abgesagt

Barsinghausen Vorstellungen wegen Krankheit abgesagt

Kurzfristig hat die Deister-Freilichtbühne (DFB) zwei Vorstellungen des Familienmusicals „Der Zauberer von Oz“ am Wochenende absagen müssen, weil beide Darstellerinnen der Hauptfigur Dorothy wegen Krankheit ausfielen. Für die Bühne bedeutet dieser Ausfall einen erheblichen finanziellen Verlust.

Voriger Artikel
Legt ein Hundehasser Giftköder im Feld aus?
Nächster Artikel
Feuerwehrleute in psychologischer Behandlung

Vor dem Zugang zur Freilichtbühne weist ein Schild auf die ausgefallenen Vorstellungen hin.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Mehr als 600 Platzreservierungen lagen für die beiden geplanten Aufführungen vor. „Mit den Spontanbesuchern hätten wir bestimmt rund 1000 Zuschauer gehabt. Denn das Familienstück hatte zuvor drei Wochen Pause. Nach einer längeren Unterbrechung kommen immer mehr Leute zu den Aufführungen“, sagte Harry Karasch, Vorsitzender der Deister-Freilichtbühne (DFB). Darum sei die Absage für den Verein „ein richtiger Crash“. Laut Karasch gehen dem Verein rund 8000 Euro an Ticketeinnahmen verloren.

„Aber wir hatten keine Wahl, denn beide Besetzungen für die Hauptrolle der Dorothy standen wegen einer Erkrankung nicht zur Verfügung. Die Gesundheit unserer Spieler hat natürlich absoluten Vorrang“, sagt der Vorsitzende. Immerhin sei eine der beiden Dorothy-Darstellerinnen mittlerweile wieder auf dem Weg der Besserung: „Wir sind sehr zuversichtlich, dass sie am Mittwochabend wieder auf der Bühne stehen kann.“

Abgesagte Vorstellungen wegen Erkrankungen der Hauptdarsteller sind bei der Deister-Freilichtbühne eine absolute Ausnahme. Karasch hat in der DFB-Historie recherchiert und den bislang letzten Eintrag im Jahr 1965 entdeckt. Damals, vor 49 Jahren, musste das Stück „Für die Katz’“ aus Krankheitsgründen zweimal ausfallen.

Bei den Besuchern, die am Wochenende unverrichteter Dinge wieder umkehren mussten, erkannte Karasch zwar eine große Enttäuschung - aber auch Verständnis für die Entscheidung. Ein Großteil des Publikums habe über Meldungen in Tageszeitungen, Radio und Internet noch rechtzeitig von den Absagen erfahren.

Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeite für vergleichbare Plätze in einer der drei ausstehenden Vorstellungen von „Der Zauberer von Oz“, oder die Bühnen erstattet den Kaufpreis.

„Mittlerweile haben bereits etwa 150 Leute, die ursprünglich am Wochenende zur Bühne kommen wollten, für Mittwochabend gebucht“, sagt Karasch.

Einbruch: Erneut ein erheblicher Schaden

Einbrecher haben in der Nacht zum Sonnabend die Deister-Freilichtbühne erneut heimgesucht – nur eine Woche, nachdem Unbekannte in das Technikhaus eingestiegen waren und Notebooks gestohlen hatten. Beim Einbruch an diesem Wochenende drangen die Täter ins Spielerheim Unter den Eichen ein und machten sich außerdem auf dem benachbarten Bühnengelände zu schaffen. Sie hebelten Fenster auf, traten Türen ein, zerschlugen Scheiben und versuchten mit Gewalt, in den Kiosk zu gelangen.

Nach Angaben des Bühnenvorsitzenden Harry Karasch erbeuteten die Einbrecher einen Beamer sowie einen Computer und ein Notebook. Zudem richteten die Täter erheblichen Schaden an.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wcacu9ilfbkelmmeso
Mariengemeinde feiert ein buntes Afrika-Fest

Fotostrecke Barsinghausen: Mariengemeinde feiert ein buntes Afrika-Fest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de