Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wiebke Nolte ist neue Fachdienstleiterin

Barsinghausen Wiebke Nolte ist neue Fachdienstleiterin

Die Stadt Barsinghausen hat eine neue Fachdienstleiterin für den Bereich Jugend und Kinderbetreuungseinrichtungen. Die 30-jährige Wiebke Nolte übernimmt den Aufgabenbereich von Hans-Jürgen Dickel, der Ende August in den Ruhestand verabschiedet worden war.

Voriger Artikel
Neue Infotafel macht Kohlepfad komplett
Nächster Artikel
Mehr Verantwortung für Björn Wende

Mit einem Blumenstrauß begrüßt Barsinghausens Bürgermeister Marc Lahmann die neue Fachdienstleiterin Wiebke Nolte. Die 30-jährige Hannoveranerin ist für den Bereich Jugend und Kinderbetreuungseinrichtungen verantwortlich.

Quelle: Andreas Kannegießer

Barsinghausen. Als neue Fachdienstleiterin ist die Sozialpädagogin Chefin von rund 120 Mitarbeitern - darunter etwa 100 Erzieherinnen - in der Verwaltung und den städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen. Die Stadtverwaltung hatte die Stelle zweimal ausgeschrieben, ehe sie mit Wiebke Nolte nun die geeignete Bewerberin gefunden hat.

Nolte hat Sozialpädagogik studiert und zudem einen Masterabschluss in Management für Nonprofit-Organisationen. Die 30-Jährige hat bereits umfangreiche praktische Erfahrungen vorzuweisen: Sie hat im Bereich Jugend- und Familienhilfe in Hamburg und in der Schwangerschaftsberatung in Osnabrück gearbeitet, eine sogenannte Krisenwohnung für 16- bis 21-jährige junge Menschen in schwierigen persönlichen Verhältnissen geleitet und ein Jahr Auslandserfahrung in Israel und Palästina gesammelt. Zudem lässt sie sich derzeit als Mediatorin ausbilden. "Ich habe mich beworben, weil ich gerne eine Leitungsfunktion übernehmen möchte", berichtete die 30-Jährige am Dienstagnachmittag bei ihrer Vorstellung.

In der Barsinghäuser Verwaltung habe sie "ganz viele kompetente Kollegen" vorgefunden, sagte Nolte. "So kann ich mich in Ruhe einarbeiten und auf starke Schultern stützen." Der Erste Stadtrat Georg Robra lobte Nolte als "dynamische, junge Kraft", die die Bedarfe im Bereich des Themenkreises Jugend angesichts der knapper werdenden städtischen Ressourcen abdecken könne. Noltes Vorgänger Hans-Jürgen Dickel habe "große Fußspuren hinterlassen", sagte Robra.

Die in Hannover lebende Nolte nannte als Ziele ihrer Arbeit die qualitative Verbesserung der Kinderbetreuung in Barsinghausen, die Erhaltung der Angebote der Jugendarbeit und die Schaffung von mehr Begegnungsmöglichkeiten für Familien. "Dazu habe ich schon verschiedene Ideen", sagte die Fachdienstleiterin.

Von Andreas Kannegießer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de