Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Die Grundschüler wagen sich sogar ans Trapez

Kirchdorf Die Grundschüler wagen sich sogar ans Trapez

Manege frei für die Astrid-Lindgren-Schule und ganz viel Applaus: 143 Grundschüler aus Kirchdorf waren in dieser Woche fleißig und mutig und haben mit dem Mitmachzirkus Califirnia jede Menge Kunststücke einstudiert.

Voriger Artikel
Über 60 Kinder erfreuen mit Musik
Nächster Artikel
Europatitel für Kirchdorfer im Hunde-Frisbee

Akrobatik: Die Piraten erobern die Manege.

Quelle: Jennifer Krebs

Kirchdorf. Keine leichte Nummer: Zwei Stunden dauern die beiden Vorstellungen, die die Grundschüler vorbereitet haben - jede. Weil so viele Kinder bei dem Zirkus-Projekt mitmachten, war in zwei großen Gruppen trainiert worden. Und innerhalb dieser Gruppen gab es noch einmal etliche kleine Untergruppen, so dass die Profiartisten gut mit den Kindern arbeiten konnten.

Auch der benachbarte Kindergarten hatte sich in das Projekt eingeklingt. Mit riesig viel Spaß bewältigten knapp 60 Kindergartenkinder schon vor allen anderen ihre ganz eigene Vorstellung. Sich allein schon vor so vielen Leuten in die Manege zu trauen, ist eine Leistung, sagte Kindergartenleiterin Sigrid Pottschien. Hinterher gab es für alle ein Eis.

Das Programm der Grundschüler konnte sich sehen lassen. Elegante Seiltänzerinnen, waghalsige Akrobaten, talentierte Jongleure und witzige Clowns: Kaum zu gauben, was nach einer Woche Training sogar hoch oben am Trapez schon alles möglich ist. Der Zirkus Califiornia mit seinen 15 Trainern bietet seit 25 Jahren solche Schulprojekte an und hat entsprechend viel Erfahrung. Von den Eltern, Geschwistern, Verwandten, Anwohnern und Sponsoren gab es zwischen den Nummern Bravo-Rufe und jede Menge Applaus.

Das Zirkusprojekt wurde mit 2000 Euro vom Sponsorenlauf und einer Spende in Höhe von 1500 Euro vom Verein Business for Kids finanziert. Wenn es nach Rektor Erik Dederding geht, soll das Projekt keine einmalige Sache bleiben. In kaum einem Umfeld sei das Erleben von Vielfalt besser möglich als im Zirkus. Hier könne sich jeder mit seinen individuellen Stärken einbringen, Neues hinzulernen und Schritte in bisher unbekanntes Terrain wagen. Die Schulleitung will so ein Zirkusprojekt nun möglichst alle vier Jahre auf die Beine stellen, um es jedem Schüler zu ermöglichen.

doc6q3sr1cai2o13tip73rx

Fotostrecke Barsinghausen: Die Grundschüler wagen sich sogar ans Trapez

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6spabpzubjsctq3jk5w
Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Fotostrecke Barsinghausen: Neuer Eingangsbereich für das Deisterbad

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de