Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Zwei Calenberger Bands im „Musikrausch“

Barsinghausen/Wennigsen Zwei Calenberger Bands im „Musikrausch“

Die einen versuchen es mit lockerem Rap, die anderen mit einer gefühlvollen Ballade: Tyson & HNRK aus Wennigsen sowie die Band Only Sense aus Barsinghausen wollen beim Wettbewerb „Musikrausch 2015“ das Publikum begeistern.

Voriger Artikel
Neue Grundkurse bei der Calenberger Musikschule
Nächster Artikel
Ein Duftdinner spricht die Sinne an

Sängerin Agnes Feil (von links), Schlagzeuger Valentin Borsum, Pianist Marcus Kneußel und Bassist Lasse Herrmann wollen als Only Sense beim Songcontest erfolgreich sein.

Quelle: Nils Oehlschläger

Barsinghausen/Wennigsen. Wenn am Freitag die fünf Finalisten des hannoverschen Wettbewerbs „Musikrausch 2015“ gegeneinander antreten, sind auch Elio Kempken und Henrik Schwerdtfeger aus Wennigsen dabei. Die 15-Jährigen bilden das Duo Tyson und HNRK und haben sich unterschiedlich spezialisiert: Elio - alias Tyson - steuert den Rap bei, Henrik, der als HNRK auftritt, unterstützt mit seinem Gesang. Um an dem Wettbewerb teilnehmen zu können, mussten die beiden einen Song zum Thema Alkoholmissbrauch schreiben. Der Titel: Es ist eine Droge. „Musikalisch ist der Song wirklich gelungen“, sagt Elio. Die Botschaft des Liedes sei aber nicht so entscheidend. „Die Musik soll den Leuten gefallen, dafür müssen sie sich nicht unbedingt mit dem Text identifizieren.“

Auch instrumental sind Tyson und HNRK talentiert: Rapper Elio hat über vier Jahre Schlagzeugunterricht genommen, Sänger Henrik spielt neben Gitarre auch Trompete und Klavier. „Das Wichtigste ist, dass Abwechslung reinkommt“, sagt Henrik. Daher wollen die Jungs aus Wennigsen in ihren Liedern auch mit dem Tempo oder dem Musikstil experimentieren. „Ideen für Texte zu finden, ist meist das Schwerste“, sagt Elio. Die Musik zu ihren Liedern, die Tyson und HNRK selbst produzieren, käme dagegen fast wie von selbst.

Wenige Kilometer entfernt, in den Musikräumen des Hannah-Arendt-Gymnasiums in Barsinghausen, hat die Band Only Sense ihren Song für den Musikrausch-Wettbewerb geschrieben. „Wir hatten eine gemeinsame Vorstellung, deshalb ging das recht schnell“, sagt Bassist Lasse Herrmann. Generell gehe das Komponieren den vier Musikern leicht von der Hand: Bereits fünf Songs haben sie seit ihrem einjährigen Bestehen geschrieben. „Irgendjemand kommt mit einer Idee an, und dann wird die weiterentwickelt“, sagt Marcus Kneußel. „Das Meiste läuft über Improvisation.“ Ihr Repertoire deckt dabei unterschiedliche Geschmäcker ab. „Wir haben emotionale Lieder, aber auch welche, zu denen man tanzen möchte“, sagt Sängerin Agnes Feil.

Für gewöhnlich proben Only Sense jeden Freitag. Um für das Finale vorbereitet zu sein, trafen sich die vier Schüler zuletzt zusätzlich montags. Dabei wurde besonders ihr Song „Greif zu“ einstudiert, den sie eigens für den Wettbewerb geschrieben hatten. Bereits die Aufnahme des Songs in einem professionellen Studio habe den Bandmitgliedern großen Spaß gemacht. „Die Leute dort waren super nett“, sagt Schlagzeuger Valentin Borsum. „Das war eine tolle Erfahrung.“ Nun freuen sich die vier jungen Musiker auf den Wettbewerb - und „wollen einfach nur Spaß haben“, wie Sängerin Agnes sagt.

Die Songs der Finalisten lassen sich auf der Internetseite http://soundcloud.com/musikrausch-hannover kostenlos anhören. Noch heute und morgen kann dort für die Musiker und Bands abgestimmt werden. Das Finale beginnt am Freitag, 9. Oktober, um 20 Uhr im Indiego Glocksee, Glockseestraße 35, in Hannover. Im Laufe des Abends wird dann ergänzend zum Urteil der Online-Abstimmung durch das Urteil einer Jury der Sieger ermittelt. Statt eines festen Eintrittspreises bitten die Veranstalter um eine Spende nach eigenem Ermessen.

doc6mk9rlwjrf8nelym13f

Henrik Schwerdtfeger (links) und Elio Kempken aus Wennigsen bilden das Duo Tyson und HNRK.

Quelle: Nils Oehlschläger

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Barsinghausen
doc6sm6s0ilp50j9a3fcj1
Immer wieder samstags rollt der Handball

Fotostrecke Barsinghausen: Immer wieder samstags rollt der Handball

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Jörg Rocktäschel:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: joerg.rocktaeschel@haz.de