Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Stadt schreibt erneut Kunstpreis aus

Burgdorf Stadt schreibt erneut Kunstpreis aus

Die Stadt schreibt zum 17. Mal einen Kunstpreis aus. „Abgekupfert“ heißt das Thema in diesem Jahr. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

Voriger Artikel
Grundschule Otze im Fußballfieber
Nächster Artikel
Zu viel Verkehr auf der Marktstraße?

In einer Ausstellung im historischen Rathaus vergibt die Stadt stets ihren Kunstpreis. Hier die Vergabe vor zwei Jahren vor großem Publikum an Mechthild Feye.

Quelle: Stefan Heinze

Burgdorf. Zuletzt hatte die Stadt den 1991 erstmals aufgelegten Kunstpreis vor zwei Jahren ausgeschrieben. Die Beteiligung der Erwachsenen war mit 43 recht ordentlich gewesen. Nur zweimal zuvor, in den Jahren 2002 und 2010, waren es mehr Teilnehmer gewesen. Jugendliche indessen zeigen dem Kunstpreis schon seit Jahren die kalte Schulter.

Darauf regiert die Stadt nun, indem sie die Kategorie Jugendliche kurzerhand streicht. Stattdessen ist ab sofort teilnahmeberechtigt, wer das 16. Lebensjahr vollendet hat, heißt es in den Richtlinien, die Anfang Mai zunächst der Kulturausschuss des Rates und am Dienstag auch der Verwaltungsausschuss der Stadt abgesegnet hat.

Stefan Heuer von der Abteilung Schulen, Kultur und Sport, der den Kunstpreis im Rathaus betreut, räumt frank und frei ein, dass der Kunstpreis „keine Bedeutung für die Jugend“ in der Stadt habe. Alle Versuche, Jugendliche zu einer Teilnahme zu bewegen, müssten als gescheitert angesehen werden. Die Kommunalpolitikerin Birgit Meinig (SPD) findet das zwar bedauerlich. Letztlich wusste aber auch sie keinen Rat.
Jeder Teilnehmer kann bis zum 24. Oktober bis zu drei Arbeiten einreichen.

Zugelassen sind Arbeiten aus den Gebieten Grafik, Malerei und Fotografie sowie Skulpturen und Objekte. Die Jury behält sich vor, den Kunstpreis gegebenenfalls zu teilen. Das Thema soll laut Stadt nicht bedeutet, dass bekannte Kunstwerke eins zu eins reproduziert werden dürften. Es solle vielmehr dazu anregen, sich vom Werk anderer Künstler inspirieren zu lassen und dies dann mit den eigenen künstlerischen Mitteln zeitgemäß auszudrücken.

Alle eingereichten Arbeiten will die Stadt von Ende Oktober bis Anfang 2017 im Rathaus I ausstellen. Die Preisverlehung findet im Rahmen der Ausstellung statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Joachim Dege

doc6slqweqsy891304aul5i
Unfallschwerpunkt Betonpoller

Fotostrecke Burgdorf: Unfallschwerpunkt Betonpoller