Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Die Lichtwochen beginnen am 25. November

Burgdorf Die Lichtwochen beginnen am 25. November

Ab dem 25. November erstrahlt Burgdorfs Innenstadt wieder in festlichem Glanze. Per Knopfdruck wird Bürgermeister Alfred Baxmann um 18 Uhr vor dem historischen Rathaus an der Marktstraße die Weihnachtslichter an. Gleichzeitig eröffnet auch der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Spittaplatz.

Voriger Artikel
Cord Reißer ist der neue Ortsbürgermeister
Nächster Artikel
In der Färberei tanzen die Purpurschnecken

Die Marktstraße erstrahlt ab dem 25. November wieder in festlichem Glanz.

Quelle: privat

Burgdorf. Zu den Lichtwochen gehört traditionell die Verlosaktion „Burgdorf leuchtet“. Die Teilnahmekarten dafür gibt es ab Montag, 14. November, in zahlreichen Burgdorfer Geschäften. Sobald die Weihnachtsbeleuchtung am Freitag vor dem 1. Advent angeschaltet ist, werden die Preise ausgelost. Wer dabei sein will, muss seine Teilnahmelose zuvor, in der Zeit von 17 bis 18 Uhr, in eine Losbox am Rathaus einwerfen.

Für den Eröffnungsabend der 11. Burgdorfer Lichtwochen am 25. November haben Stadtmarketing Burgdorf (SMB), der Förderverein der St.-Pankratius-Kirche und der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein (VVV) ein buntes Programm vorbereitet: Um 17 Uhr spielt das Fanfarencorps Wikinger Adventslieder vor dem Rathaus, für Kinder gibt es kleine Geschenke. Auch der Weihnachtsmann ist in der Innenstadt unterwegs und verteilt Präsente, die ortsansässige Geschäfte gespendet haben.

Bei stimmungsvoller Beleuchtung können die Besucher dann über den Weihnachtsmarkt auf dem Spittaplatz bummeln, auf dem zahlreiche Vereine bis einschließlich Sonntag, 27. November, Nützliches, Geschmackvolles und Schmackhaftes anbieten. Auch 23 Geschäfte sind am 25. November bis 22 Uhr geöffnet und bereiten zum Late-Night-Shopping kleine Überraschungen wie Sekt und Kekse, Käse und Rotwein, Tee, Glühwein und eine Weihnachtseisenbahn vor. Die untere Marktstraße bleibt an diesem Tag für den Start der Lichtwochen von 16 bis 22 Uhr für den Autoverkehr gesperrt.

Bis zum 8. Januar schmückt die festliche Illumination die Innenstadtstraßen. Umfangreiche Wartungs- und Reparaturarbeiten sowie die Umrüstung auf LED-Technik sind der Grund dafür, dass der Umfang der Weihnachtsbeleuchtung unverändert bleibt. Für die nächsten Jahre ist jedoch eine Erweiterung geplant. „Wir suchen daher weitere Sponsoren und Förderer“, sagt SMB-Geschäftsführer Gerhard Bleich.

doc6sadk6z2iboiqkd4ur

Der Weihnachtsmann geht am 25. November durch die Stadt und verteilt Geschenke.

Quelle: Dieter Heun

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an