Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Die Heeßeler holen sich den Aue-Cup

Burgdorf Die Heeßeler holen sich den Aue-Cup

Die Feuerwehrleute aus Heeßel haben die Eimerfestspiele um den Aue-Cup für sich entschieden. Gerade einmal 43,8 Sekunden hat das Team benötigt, um eine Saugleitung aufzubauen und den Kanister treffsicher vom Gerüst zu spritzen.

Voriger Artikel
72-Jährige erliegt ihren schweren Verletzungen
Nächster Artikel
Erst putzen, dann feiern

Die Dachtmisser Mannschaft legt los. Die neun Einsatzkräfte sind schnell genug, um auf Platz 2 zu landen.

Quelle: privat

Weferlingsen. Wenn die Ortsfeuerwehr Weferlingsen zum Aue-Cup ruft, dann wird es voll in dem kleinen Dorf. 15 Feuerwehrmannschaften – alle beheimatet in Orten, die an der Aue liegen – sowie ihre Familien sorgten am Wochenende dafür, dass sich mehr Gäste in Weferlingsen tummelten, als der Ort Einwohner hat.

Zu jeder Mannschaft gehören neun Feuerwehrleute, die Obershagener Ortsfeuerwehr konnte am Wochenende sogar mit drei Teams an den Start gehen. Nur wer schnell ist und keinen Fehler macht, hat gute Chancen auf den Sieg und damit auf den Pokal. Den holten diesmal die Heeßeler. Sie blieben fehlerfrei und erledigten die Aufgabe in nur 43,8 Sekunden. „Sie sind verdammt schnell gewesen“, berichtete ein Beobachter der Eimerfestspiele, wie der Feuerwehrwettkampf nach Heimberg und Fuchs scherzhaft genannt wird.

Platz zwei mit 45,1 Sekunden ging an die erfolgsverwöhnten Dachtmisser – sie haben in diesem Jahr bereits die Stadtleistungswettbewerbe gewonnen. Die Feuerwehr Ramlingen-Ehlershausen landeten mit 46,8 Sekunden auf Platz drei. Die Gastgeber kamen auf Rang sieben. Die Ortsfeuerwehr Burgdorf musste sich wegen eine Fehlers mit Platz elf begnügen. Weit abgeschlagen auf dem letzten Platz landete das Team aus Equord (Kreis Peine). Bei ihnen hatte sich eine Kupplung der Saugleitung geöffnet, sodass sie gar nicht erst das Wasser ansaugen konnten. Auch die Kinderfeuerwehr aus Dachtmissen, die Minis, durfte zeigen, was sie schon gelernt hat.

Die Eimerfestspiele sind traditionell in ein Dorffest für Alt und Jung eingebettet. Für die Kinder wurden attraktive Aktionen wie ein Modellauto-Rennen und Ponyreiten vorbereitet. Auch kulinarisch hatte das Fest einiges zu bieten – von frischgeräucherter Forelle und Fischbrötchen über Pizza und Gegrilltes bis zu Cocktails.

doc6wftlih1a40x79nnkkd

Fotostrecke Burgdorf: Die Heeßeler holen sich den Aue-Cup

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xo2ot3ahw7628ka8az
Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel

Fotostrecke Burgdorf: Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel