Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Abo-Verkauf für das Theater beginnt

Burgdorf Abo-Verkauf für das Theater beginnt

Freunde des unterhaltsamen Schauspiels können sich ab sofort Abonnements für den Theaterbesuch in der Aula des Gymnasiums am Berliner Ring zulegen. Die neue Spielzeit dort beginnt am Freitag, 21. Oktober.

Voriger Artikel
Abschied von der Kirche als Dienstleister
Nächster Artikel
Deponiebetrieb nach Chemieunfall stillgelegt

Mit „Cabaret“ steht am 27. Januar 2017 ein Musicalklassiker auf dem Spielplan des Theaters am Berliner Ring.

Quelle: Privat

Burgdorf. Auf dem Spielplan stehen am Herbst wieder sechs Aufführungen des Theaters für Niedersachsen (TfN) und erstmals zwei Star-Gastspiele der Komödie am Altstadtmarkt aus Braunschweig. Die Theatervorführungen gehören zum festen Kulturangebot in der Stadt und gewinnen nach Darstellung des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins (VVV), der sie organisiert, ständig neue Besucher. 

Die neue Spielzeit beginnt am 21. Oktober mit der britischen Komödie „Funny Money“ von Ray Cooney. Am 25. November folgt ein Star-Gastspiel mit Ingrid Steeger und Christiane Rücker. Die beiden Diven stehen im Mittelpunkt von Peter Colleys Thriller „Gänsehaut oder Ich werde vor Mitternacht zurück sein“. Das Schauspiel „Effi Briest“ (9. Dezember) beruht auf dem gleichnamigen Roman von Theodor Fontane und prangert die zerstörerische Macht überholter gesellschaftlicher Konventionen Ende des 19. Jahrhunderts an. Mit „Cabaret“ steht am 27. Januar 2017 ein Musicalklassiker von John Kander und Fred Ebb auf dem Spielplan. „Verbrennungen“ lautet der Titel eines Schauspiels von Wajdi Mouawad, mit dem die Spielzeit am 24. Februar 2017 weitergeht. Die Spielzeit klingt am 2. Juni mit dem Schauspiel „Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone“ nach dem Roman von Mark Haddon aus.

Mehr als 400 Abonnenten nehmen regelmäßig an den Bühnenabenden teil. Der VVV will mit der Programmauswahl auch in der neuen Saison möglichst alle Theaterfreunde ansprechen. Anhänger des klassischen und Gegenwartsdramas sollen ebenso auf ihre Kosten kommen wie die Fans leichter Komödien und unterhaltsamer Musicalklänge.

Die Aufführungen beginnen jeweils freitags um 20 Uhr. Für das Publikum gibt es jeweils eine halbe Stunde vorher eine kostenlose Einführung in die Bühnenhandlung.

Verkaufsstelle für die neuen Abonnements ist die VVV-Geschäftsstelle an der Braunschweiger Straße 2, Telefon (05136) 1862. Dort erhält jeder Interessent eine ausführliche Beratung. Zur Auswahl stehen vier Abonnementkategorien: „Marathon“ (acht Vorstellungen, Gesamtpreise von 91 bis 124 Euro), "Wahl-Abo" (fünf Vorstellungen zur freien Auswahl, Gesamtpreise von 71 bis 87,50 Euro) „Classico“ (vier Vorstellungen klassischen Inhalts, Gesamtpreise von 45,50 bis 62 Euro) und „Light Action“ (vier Bühnenstücke der leichten Muse, Gesamtpreise von 45,50 bis 62 Euro). Jugendliche erhalten im Vorverkauf Ermäßigungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an