Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Kostenloser Kompost ist der Renner

Burgdorf Kostenloser Kompost ist der Renner

Kaum hatten die Aha-Mitarbeiter ihren Kompostmarkt aufgebaut, bilden sich schon die ersten Schlangen an den Containern. Mit Säcken, Tonnen und Tüten kamen sie: Passend zum Frühlingsanfang decken sich viele Häusle- und Gartenbesitzer mit dem Naturdünger ein.

Voriger Artikel
Ferienspaß mit Tennis, Rock und Blümchenbeet
Nächster Artikel
Tennisclub Grün-Gelb Burgdorf wächst wieder

Jürgen Betje aus Schillerslage holt beim aha-Kompostmarkt Naturdünger für seinen Garten.

Quelle: Sandra Köhler

Burgdorf. "Das ist für die Tomaten. Mal sehen, ob es was bringt", sagt Jürgen Betje aus Schillerslage schmunzelnd. Er hatte von der Aktion in dieser Zeitung gelesen. Mit fünf Säcken Kompost ist sein Kofferraum schließlich gut gefüllt: "Wir haben einen großen Garten." Die Kompostmärkte seien stets sehr beliebt, sagte Mirko Wesoly, Aha-Mitarbeiter auf der Deponie in Lahe: "Die Leute warten meist schon auf uns." Neben kostenlosem Dünger und Blumenerde zum Sonderpreis halten Wesoly und seine Kollegen auch viele Gartentipps bereit. Und sie bestimmen den  ph-Wert der heimischen Gartenerde. "Daran sieht man, was fehlt, und wie viel man düngen muss", sagt Wesoly. "Wenn der Rasen nicht richtig wächst, kann es sein, dass der Boden zu sauer ist", ergänzt seine Kollegin. Wer es auf keinen der Märkte schafft, die bis Ende April täglich in einer anderen Kommune angeboten werden, kann sich mit dem unkrautfreien Kompost auch auf den Deponien eindecken. "Einen Kubikmeter gibt es für jeden kostenlos", sagt der Kompostfachmann: "Damit wollen wir all jenen etwas zurückgeben, die ihren Grünabfall von uns abholen lassen." 

doc6udwkbj987p19mswvee1

Bereits kurz nach der Öffnung ist der Kompostmarkt auf dem Pferdemarktparkplatz gut besucht.

Quelle: Sandra Köhler

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xo2ot3ahw7628ka8az
Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel

Fotostrecke Burgdorf: Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel