Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wohin dreht sich das Schulkarussell?

Burgdorf Wohin dreht sich das Schulkarussell?

Der steigende Raumbedarf der Schulen und wie er gedeckt werden kann, ist das zentrale Thema der öffentlichen Sitzung des Ratsausschusses für Schulen, Kultur und Sport am Montag, 21. November.

Voriger Artikel
Mehr Zeit für Integration der Flüchtlinge
Nächster Artikel
Lebensretter am Spittaplatz gestohlen

Der Schulausschuss der Stadt Burgdorf soll am Montag entscheiden, wer in den Schulneubau am Berliner Ring einzieht: die Grundschüler, für die das Gebäude eigentlich geplant ist, oder Realschüler und Gymnasiasten.

Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Burgdorf. Die Stadtverwaltung hat sechs Varianten erarbeitet, die für einen Übergangszeitraum von drei Jahren die Raumnot lindern sollen. Dabei stehen die IGS, die Realschule, das Gymnasium und die Gudrun-Pausewang-Grundschule im Fokus der Überlegungen.

Im Vorfeld hat die Verwaltung mit den Schulleitungen, die am
 28. September einen eigenen Vorschlag zur Gestaltung der Schullandschaft vorgelegt haben, die verschiedenen Varianten intensiv erörtert. Im Austausch mit den Schulen wurde laut Stadt herausgearbeitet, dass deren Vorschlag für die nächsten zwei Schuljahre die wenigsten Einschränkungen mit sich bringt.

Der Vorschlag aller Schulleiter – die Stadt bezeichnet ihn als Variante 6 – habe den Vorteil, dass „für die Schulen hinsichtlich des Standorts und der Schulräume Planungssicherheit besteht“. Zudem müssten keine Container als Übergangslösung aufgestellt werden.

Die Schulleitungen überraschten Ende September mit dem Vorschlag, dass die Realschule bis zu ihrem Auslaufen in den Schulneubau am Berliner Ring einziehen soll. Gebaut und geplant ist der Neubau allerdings für die Gudrun-Pausewang-Grundschüler. Das Bestechende an dieser Lösung: Alle Schulen ziehen als Einheit um, sodass die Jahrgänge nicht auseinander gerissen werden.

Die öffentliche Sitzung beginnt um 17 Uhr in der Stadtbücherei, Sorgenser Straße. Die Politiker werden die renovierte Bibliothek besichtigen, bevor sie sich mit den Schulen und deren Raumbedarf sowie dem Etat und dem Stellenplan 2017 beschäftigen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Anette Wulf-Dettmer

doc6sothgvvh9ty8176hn4
Mister Christbaum denkt an Abschied

Fotostrecke Burgdorf: Mister Christbaum denkt an Abschied