Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Stadt zahlt für Brandsicherheitswache

Burgdorf Stadt zahlt für Brandsicherheitswache

Für jede Brandsicherheitswache bekommen Feuerwehrleute ab dem 1. Januar 2017 eine Aufwandsentschädigung von 15 Euro. Außerdem erhöht die Stadt die Entschädigungen für Ortsbrandmeister, Gerätewarte und andere Funktionsträger.

Voriger Artikel
Wild abgesellte Räder sorgen für Ärger
Nächster Artikel
Kfz-Mechaniker aus Estland sind zu Gast

Geht es nach Verwaltung und Politik, dann soll ein ehrenamtlicher Gerätewart die Ortsfeuerwehr Burgdorf unterstützen können.

Quelle: Bismark

Burgdorf/Heeßel. Die jetzige Satzung datiert aus dem Dezember 1983 - und sie gehört aus Sicht von Rat und Verwaltung zwingend überarbeitet. Am Donnerstagabend stellte Diana Elfe, im Rathaus auch für die Feuerwehren zuständig, das neue Papier vor, das sie unter anderem mit Stadtbrandmeister Heinrich Schlumbohm erarbeitet hatte. "Unter Berücksichtigung der Entschädigungen, die die Nachbarkommunen zahlen", betonte Schlumbohm und fügte hinzu, ihm sei der prozentuale Anstieg ebenso wichtig gewesen wie die Gleichbehandlung aller Funktionsträger wie Gerätewarte oder Atemschutzgerätewarte.

Gleichwohl sahen die Ausschussmitglieder an einigen Stellen einen Bedarf, um nachzusteuern. Alfred Brönnemann (CDU-Ratsmitglied und ehemaliger Stadtbrandmeister) sagte: "Eine gerechte Behandlung wünscht sich jeder, berücksichtigt werden muss aber vor allem der gravierend unterschiedliche Arbeitsaufwand zwischen den Ortsfeuerwehren." Diesem Argument folgten die Ausschussmitglieder nach einer intensiven Diskussion im Feuerwehrgerätehaus Heeßel: Der Ortsbrandmeister der Schwerpunktfeuerwehr erhält demnach ab 1. Januar 2017 eine Entschädigung von 120 Euro. Der Chef der Stützpunktfeuerwehr bekommt künftig 90 Euro, der einer Feuerwehr mit Grundausstattung 80 Euro. Ihren Stellvertretern steht jeweils die Hälfte der Summe zu Verfügung. Künftig kann es zusätzlich zu den beiden hauptamtlichen Gerätewarten einen Ehrenamtlichen einsetzen, außerdem zahlt die Stadt künftig für jede Feuerwehrkraft und Brandwache 15 Euro. Eine weitere Änderung: Die Verwaltung stellt den Feuerwehren ein Budget zur Verfügung und würdigt damit den Abschluss von Lehrgängen wie Truppmann 1 oder Kettensäge.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt