Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Akustisches Warnsignal weckt Anlieger auf

Burgdorf/Lehrte Akustisches Warnsignal weckt Anlieger auf

Seit Tagen schrecken laute Alarmsignale die Burgdorfer auf – sie werden ebenso wie die Lehrter bis Sonntag, 17. Juli, mit dem ungewohnten Geräusch leben müssen: Es warnt Arbeiter auf einer Wanderbaustelle entlang der Bahn vor herannahenden Zügen.

Voriger Artikel
Führung zeigt die
Stadtgeschichte(n)
Nächster Artikel
Grundschule I bekommt eigene Schulleitung

Laute Warntöne von einer Wanderbaustelle der Bahn stören die Anlieger.

Quelle: Lauber (Archiv)

Burgdorf/Lehrte. Zwischen Burgdorf und Lehrte lässt die Bahn nach Aussage einer Unternehmenssprecherin die Schottersteine im Gleisbett von einer Maschine reinigen. Diese Maschine fährt eine sieben Kilometer lange Strecke zwischen den beiden Kommunen entlang, nimmt die Steine auf, arbeitet sie auf – ehe sie dann wieder im Gleisbett landen. Außerdem werden die Schwellen und Schienen gereinigt, wie die Sprecherin mitteilt.

Doch nicht nur die Maschine sorgt für einen Lärmpegel an der Wanderbaustelle. Als deutlich höhere Belastung empfinden viele Burgdorf das akustische Warnsignal, das die Arbeiter bei jedem herannahenden Zug mit einem lauten Tuten auf die Gefahr am Nebengleis samt Baustelle hinweist. „Diese Warneinrichtungen werden von den Unfallkassen ausdrücklich gefordert“, sagt die Bahnsprecherin.

Ihren Angaben zufolge passieren mehr als 200 Güterzüge und S-Bahnen die Strecke jeden Tag. Und viele Burgdorfer, die sich an die durchfahrenden Züge gewöhnt haben, nehmen nun erst die hohe Frequenz wahr. In den nächsten Tagen zieht die Baustelle weiter nach Lehrte – damit werden die dortigen Anlieger der Bahnstrecke mit dem Geräuschpegel einige Zeit leben müssen. „Anwohner wurden über die Bauarbeiten per Anschreiben informiert, leider hat diese Information nicht alle erreicht“, sagt die Bahnsprecherin. Das kritisieren viele Anlieger in den sozialen Medien. Sie bemängeln auch das akustische Signal, das etlichen Betroffenen einen unruhigen Schlaf beschert. Andere hingegen weisen auf die zeitlich begrenzte Baustelle und damit Belastung hin.

Die Arbeiten beeinträchtigen außerdem die Abfahrt und Ankunft der S-Bahnen, sie führen zudem zu Sperrungen der Bahnübergänge in Aligse, Röddensen, Ahrbeck und in Burgdorf zwischen Stadtpark und Lehrter Straße.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt