Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlingsbaracken noch nicht voll

Burgdorf Flüchtlingsbaracken noch nicht voll

Die Flüchtlingsunterkunft, die die Region Hannover aktuell neben der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) im Norden Burgdorfs errichten lässt, steht kurz vor ihrer Fertigstellung. Derweil ist die städtische Unterkunft am Sorgenser Dreieck noch nicht voll belegt.

Voriger Artikel
Zypresse brennt auf der Terrasse
Nächster Artikel
Altes Bier schreibt Geschichte

Die Flüchtlingsunterkunft neben der Feuerwehrtechnischen Zentral in der Nordstadt ist schon in fünf Wochen berugsfertig.

Quelle: Joachim Dege

Burgdorf. Der Zuzug von Flüchtlingen ist stark abgeebbt. Nach Angaben der Stadt hätte Burgdorf bis 31. März 196 Zufluchtsuchende aufnehmen müssen. Laut Stadtrat Michael Kugel hatte das Land die Frist dann aber wegen der stark rückläufigen Zahl Asylsuchender bis September verlängert. Drei Menschen müsse Burgdorf noch unterbringen, um das Soll zu erfüllen.

Sollten Burgdorf zum Jahresende hin weitere Flüchtlinge zugewiesen werden, will die Stadt diese zunächst in den Wohnbaracken am Sorgenser Dreieck einzuquartieren. Die Unterkunft kostete die Stadt 1,2 Millionen Euro. Für jeden dort wohnenden Flüchtling bekommt die Stadt Geld von der Region Hannover und kann ihre Investition so refinanzieren. Zurzeit sind laut Kugel aber nur vier Wohneinheiten belegt.

Die Region rechnet damit, dass die Sammelunterkunft bei der FTZ Ende September fertig ist. Wer dort wann einzieht, sei dann die Sache der Stadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt