Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fahrradständer übereilt gesperrt

Burgdorf Fahrradständer übereilt gesperrt

Weil Burgdorfs Kaufleute am Sonntag ihre Geschäfte geöffnet haben werden und die Marktstraße dann zur Fußgängerzone mutiert, haben Mitarbeiter des Bauhofs schon Tage vorher Fahrradständer an der Einkaufsmeile mit Flatterband gesperrt. Nach Beschwerden von Kunden, hob die Stadt die Sperre wieder auf.

Voriger Artikel
34-Jähriger betreibt Marihuana-Zucht
Nächster Artikel
Stadt will Schulen besser planen

Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt hatten die Fahrradständer an der Marktstraße etwas voreilig mit Flatterband abgesperrt.

Quelle: Joachim Dege

Burgdorf. Britta Henneberg, Mitarbeiterin des auch von Fahrradfahrern stark frequentierten Drogeriemartes Rossmann, scherte sich gar nicht erst um das Flatterband, mit dem die Stadt die Fahrradständer direkt vor dem Laden nach ihrer Wahrnehmung bereits am Montag gesperrt hatte. "Ich stelle mein Rad da trotzdem hin. Wo soll ich es auch sonst abstellen?", sagte die Verkäuferin resolut und berichtete von etlichen Kunden, die sich im Laden beschwert hätten. Zumal am Laternenmast ein Halteverbotsschild angebracht war mit dem Hinweis, dass dieses erst am Sonntag gilt.

"Ein bisschen früh", urteilte Bürgermeister Alfred Baxmann, als er davon erfuhr. Sein Stadtsprecher Jens Böhm hatte zuvor bereits in Erfahrung gebracht, wie es zu der vorauseilenden Sperre gekommen war. Mitarbeiter des Bauhofs hätten die Befürchtung gehabt, dass sie es bis zum Sonntag womöglich nicht schaffen könnten, alle Fahrradständer an der dann für den Verkehr gesperrten Marktstraße abzubauen. Daher hätten sie schrittweise vorgehen wollen. Nachdem die Stadt allerdings Wind bekam von den Kundenbeschwerden, ließ sie das Flatterband gestern wieder entfernen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt