Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
C&A schließt zum August sein Kaufhaus

Burgdorf C&A schließt zum August sein Kaufhaus

Zum August schließt der Bekleidungskonzern C&A seine Filiale an der Poststraße. Das Unternehmen zieht sich komplett aus Burgdorf zurück. Die Entscheidung hat sowohl die Stadt als auch den Vermieter überrascht. Stadt und Gebäudeeigentümer führen bereits Gespräche, um eine überzeugende Nachnutzung zu finden.   

Voriger Artikel
Polizei sucht zwei Unfallfahrer
Nächster Artikel
Diebe stehlen VW von Park-and-ride-Parkplatz

Zum August schließt die C&A-Fililale an der Poststraße.

Quelle: Bismark

Burgdorf. „Natürlich ist C&A ein wichtiger Anbieter und Frequenzbringer“, sagt Bürgermeister Alfred Baxmann. „Bislang hieß es vonseiten des Unternehmens stets, dass man zufrieden sei mit dem Umsatz in Burgdorf“, ergänzt Wirtschaftsförderer André Scholz.

Die Stadt ist ebenso wie Eigentümer Arash Ranjbar daran interessiert, dass das mehrstöckige Gebäude nach dem Auszug des Bekleidungskonzerns nicht lange leer steht. Wichtig sei, dass in den beiden unteren Etagen wieder Einzelhandel einziehe, sagt Ranjbar. „Denn ohne Laden würde die Poststraße zur Eins-b-Lage, derzeit ist sie wie die Marktstraße eine Eins-a-Lage.“ 

Ranjbar, der die Immobilie im April 2015 kaufte, hat nach eigenen Angaben auf Wunsch von C&A kräftig investiert. Unter anderem ließ der Burgdorfer eine neue Sprinkleranlage für rund 150.000 Euro einbauen – „weil das Unternehmen den Mietvertrag langfristig verlängern wollte“. Auch sein neues Gebäudekonzept sei von C&A positiv aufgenommen worden. „Verabredet war, dass ich zunächst die Mängel beseitige. Dann wollten wir über die Umsetzung des Konzepts und die Verlängerung des Mietvertrags sprechen“, berichtet Ranjbar.

Als die Bauarbeiten im November abgeschlossen waren und die Vertragsverlängerung anstand, habe man ihn aber vertröstet, man wolle erst das Jahresergebnis abwarten, weil die Verkaufszahlen nicht so seien, wie man sich das vorgestellt habe. „Im Januar hat C&A uns dann mitgeteilt, dass es den Mietvertrag nicht verlängert, sondern zum August ausziehen wird. Das hat uns sehr überrascht“, sagt Ranjbar. 

Jasmin Beaugrand aus der C&A-Unternehmenskommunikation bestätigt auf Nachfrage lediglich die Schließung der Filiale und begründet die Entscheidung damit, dass der Mietvertrag für das Gebäude an der Poststraße 4–5 ausläuft. Weitere Informationen gibt das Unternehmen nicht. Es äußert sich weder zur Zahl der dort Beschäftigten noch zu deren Zukunft. Nur so viel sagt Beaugrand: „Für den Standort Lehrte gibt es keine Schließungsabsicht.“ Seit 2005 verkauft C&A in Burgdorf im jetzigen Gebäude auf 1100 Quadratmetern Bekleidung und Accessoires. Erst vor knapp zwei Jahren hatte das Modehaus seine Filiale für gut 500.000 Euro modernisiert und als eine der ersten Niederlassungen bundesweit nach neuem Konzept in puncto Licht sowie Farben für Fußböden, Decken und Wände gestaltet.

Wohl auch deshalb kommen die Schließungspläne für die Kunden überraschend. „Das verstehe ich nicht“, sagt Shanza Daud, „wir holen hier fast alles an Bekleidung.“ Annegret Osterkamp wundert sich ebenfalls über das anstehende Aus. Sie kaufe regelmäßig an der Poststraße ein: „Jedes Mal sind dort Kunden, es kann also nicht am Umsatz liegen“, sagt sie und wünscht sich, dass das Düsseldorfer Unternehmen seine Entscheidung noch einmal überdenkt.

von Antje Bismark und Anette Wulf-Dettmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt