Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Brahms’ Horntrio erklingt im Schlosskonzert

Burgdorf Brahms’ Horntrio erklingt im Schlosskonzert

Das 225. Schlosskonzert hält ein Hörerlebnis bereit. Sybille Mahni, Laurent Albrecht Breuninger und Thomas Duis  interpretieren am Sonntag, 19. November, Werke von Jeanne Vignery und Johannes Brahms.

Voriger Artikel
IGS in Uetze wünscht sich eine Oberstufe
Nächster Artikel
Ärzte klären über Grippeschutzimpfung auf

Sybille Mahni (Horn), Laurent Albrecht Breuninger (Violine) und Thomas Duis (Klavier) kommen mit Brahms’ Horntrio ins Burgdorfer Schloss.

Quelle: Privat

Burgdorf.  Als Horntrio gilt in der Kammermusik die Besetzung mit Horn, Violine und Klavier. Genau die präsentiert der Kulturverein Scena seinem treuen Publikum am nächsten Sonntag, 19. November, im Saal des Burgdorfer Schlosses mit Sybille Mahni (Horn), Laurent Albrecht Breuninger (Violine) und Thomas Duis (Klavier). Die drei mannigfach ausgezeichneten Künstler führen Werke von Jane Vignery, César Franck und Johannes Brahms auf.

Horntrios erklingen selten in Kammermusiksälen. Nicht ohne Grund. Die Zahl der Werke für diese Besetzung ist überschaubar. Eines freilich gilt nachgerade als historisches Meisterwerk dieser Gattung: Das Horntrio Es-Dur op. 40 von Johannes Brahms, welches dieser 1865 in Baden-Baden komponierte. Mahni, Breuninger und Duis haben es gemeinsam einstudiert und werden es im Schloss aufführen.

Im ersten Teil des Konzerts ist mit der Sonate für Horn und Klavier op. 7 von  Jeanne Vignery eine weitere Rarität zu hören. Denn das Werk der belgischen Komponistin ist weitgehend in Vergessenheit geraten. Zudem interpretieren Breuninger und Duis die Sonate für Violine und Klavier A-Dur von César Franck.

Mit Mahni, Breuninger und Duis ist es Scena gelungen, ein erlesenes Trio zu verpflichten:  Der aus einer deutsch-französischen Familie stammende Laurent A. Breuninger gewann als erster deutscher Geiger den „Prix Ysaÿe“ und damit eine der begehrtesten internationalen Auszeichnungen, die ein Violinist erringen kann. Die in Schweden geborene Sibylle Mahni hat zunächst Trompete und Klavier bei Karl-Heinz Kämmerling gelernt. Dann wechselte sie ins Horn-Fach, studierte in Frankfurt und war neben ihrer umfangreichen internationalen Solo-Karriere viele Jahre lang Solo-Hornistin des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters. Der Pianist Thomas Duis gewann den Artur-Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv, war Preisträger beim ARD-Wettbewerb und ist seitdem als Solist und Kammermusiker weltweit gefragt. Mit Breuninger spielte er sämtliche Violinsonaten von George Enescu ein. 

Kartenreservierungen für das Konzert sind möglich unter Telefon (05136) 896957. Tickets gibt es auch in Wegeners Buchhandlung, Hannoversche Neustadt 25, sowie in der Geschäftsstelle des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins an der Braunschweiger Straße 2. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt, sie müssen sich aber eine Karten reservieren.

Von Joachim Dege

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xo2ot3ahw7628ka8az
Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel

Fotostrecke Burgdorf: Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel