Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Rutschen in der Mäusekiste

Burgdorf Rutschen in der Mäusekiste

Endlich können sich die Krippenkinder der Mäusekiste draußen wieder richtig austoben: Ihr Außengelände wurde neu gestaltet - pünktlich zum Sommerbeginn. Besonders die neue Rutsche sorgte für Begeisterung bei den Kids.

Voriger Artikel
Waldschüler radeln 3751 Kilometer
Nächster Artikel
Frühes Aufstehen stört sie nicht

Die Kinderkrippe Mäusekiste hat neue Spielgeräte im Garten.

Quelle: Isabell Rollenhagen

Burgdorf. Denn Anfang des Jahres hatte ein Gutachter bei einer Prüfung festgestellt, dass die beiden Rutschen auf dem Gelände des Frauen- und Mütterzentrums nicht den neuesten Anforderungen entsprachen und deshalb abgebaut werden mussten. Damit die Kleinkinder von zwölf Monaten bis drei Jahren aber nicht nur drinnen spielen können, gründeten die Eltern eine Arbeitsgruppe.

„Wir mussten feststellen, dass solche Spielgeräte ziemlich teuer sind“, sagt Margit Bierle, stellvertretende Elternvertreterin. Deshalb sammelten sie Spenden für die Neugestaltung des Spielplatzes. Die Edeka-Märkte der Stadt beteiligten sich mit einer Pfandbonaktion, Eltern organisierten Kuchen- und Kleiderverkäufe.

Die Krippe kaufte eine neue, kleinkindgerechte Rutsche, eine Bank zum Klettern und zwei Spielfässer zum Durchkrabbeln. Und damit die Kleinen im Sommer keinen Sonnenbrand bekommen, brachten die Eltern ein zweites Sonnensegel an. „Am Ende wurde ein Großteil der Finanzierung von Sponsoren getragen“, sagt Krippenleiterin Astrid Julie Hildebrandt. Sie und die Kinder freuen sich sehr über die Unterstützung und die neuen Spielgeräte - die die Eltern in Eigenregie an zwei Wochenenden aufbauten.

„Vor allem die neue Rutsche wurde lautstark bejubelt“, sagt Bierle. „Am ersten Tag bildeten sich davor richtige Warteschlangen.“ Um es den Kindern noch schöner zu machen, wollen Krippenleitung und Eltern unter anderem noch einen Gemüsegarten in dem umzäunten Gelände anlegen - der jetzige befindet sich außerhalb der schützenden Zäune. „Über weitere Spenden würden wir uns riesig freuen“, sagt die Elternvertreterin.

Von Isabell Rollenhagen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so7fv8r5kz1bl6pg11s
St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen

Fotostrecke Burgdorf: St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen