Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Unterschriften gegen das Aus von C&A

Burgdorf Unterschriften gegen das Aus von C&A

„Unser C&A darf nicht zumachen“ – unter diesem Namen hat die Facebook-Nutzerin Sil Via aus Burgdorf eine Gruppe im sozialen Netzwerk gegründet. Sie zählt inzwischen 173 Mitglieder. Der Forderung nach einem anderen Standort in der Stadt erteilt das Unternehmen indes eine Absage.

Voriger Artikel
Region bündelt die Kfz-Kompetenz
Nächster Artikel
Avacon unterbricht Wasserversorgung

Vor der Schließung von C & A formiert sich Protest in Burgdorf.

Quelle: Sandra Köhler

Burgdorf. Die Burgdorferin ist selbst regelmäßig Kundin in dem Bekleidungsgeschäft. „Als ich von der geplanten Schließung erfahren und gesehen habe, wie traurig die Mitarbeiterinnen sind, habe ich mir gedacht, da muss ich was machen“, sagt sie. Ihr Plan: Sie sammelt via Facebook neue Mitglieder und Gefällt-mir-Klicks gegen die Schließung und schickt diese Bürgermeinung an die Konzernleitung nach Düsseldorf. Weil sich in der Gruppe selbst noch nicht so viel getan hat wie erhofft, plant Sil Via nun am Wochenende Unterschriften zu sammeln. „Gefällt mir drücken – das kann jeder. Aber dann auch da einkaufen ist doch viel wichtiger oder nicht?“, hat Saskia Piel in der Gruppe gepostet. Warum genau C&A sich aus Burgdorf zurückziehe, bleibe weiterhin ungewiss.

Den Umsatz hatte das Unternehmen bisher als zufrieden stellend angegeben. Klar scheint jedoch, dass das Unternehmen seinen sieben, zum Teil seit Jahrzehnten beschäftigten Angestellten nicht kündigt. „Für die Mitarbeiter ist gesorgt, sie werden nach der Schließung in einer anderen Filiale weiter beschäftigt“, teilt Sprecherin Jasmin Beaugrand auf Anfrage mit. Die Perspektive der Beschäftigten hat auch den Vorsitzenden des Ratsausschusses für Soziales und Integration, Hans-Dieter Morich, interessiert: „Sie werden auf andere Filialen wie Hannover, Celle, Lehrte oder Peine verteilt“, berichtet er von seinen Gesprächen. Darin hätten sich die Verkäuferinnen sehr betroffen gezeigt. Betroffen, sagt Morich, seien auch viele Burgdorfer:„Das ist nach den Flüchtlingen eines der großen Themen in der Stadt.“ Gerade für Leute mit schmalem Geldbeutel sei es sehr bedauerlich, dass dieser laut Morich „Leuchtturm im Einzelhandel“ sich aus Burgdorf verabschiede. Und das werde auch die Stadt zu spüren bekommen: „Es wird zu einem Kaufkraftverlust kommen“, prophezeit der Ratsherr.

„Es ist sehr schade“, sagt eine Kundin, die selbst früher in den C&A-Vorgänger-Geschäften gearbeitet hatte: „Für das Personal und für Burgdorf.“ Und eine Mutter von drei Kindern bedauert, dass sie nun extra ihren Mann bitten müsse, mit ihr nach Hannover zu fahren, wenn sie die Familie neu einkleiden wolle.

Beaugrand indes betont: „Zurzeit ist keine neue Filiale am Standort Burgdorf geplant.“

Von Sankdra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so7fv8r5kz1bl6pg11s
St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen

Fotostrecke Burgdorf: St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen