Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Das BMGH zieht an die Marktstraße

Burgdorf Das BMGH zieht an die Marktstraße

Das Burgdorfer Mehrgenerationenhaus (BMGH) zieht um: Von seinem bisherigen Standort an der Gartenstraße 28 geht es an die Marktstraße 19. Dort, in der ersten Etage, stehen der Institution größere Räume zur Verfügung. Zum 1. August sollen sie fertig eingerichtet sein.

Voriger Artikel
Niederlage trübt Laune der Zuschauer kaum
Nächster Artikel
Schlange beißt 13-jährigen Jungen

An den Fenstern im ersten Stock des Hauses Marktstraße 19 klebt schon das Logo des BMGH. Köhler

Quelle: Sandra Köhler

Burgdorf. "Wir haben schon seit einem Jahr nach größeren Räumen gesucht", sagt BMGH-Koordinatorin Uschi Wieker: "In der Gartenstraße konnten wir eigentlich nur das Kaminzimmer für Veranstaltungen und das Büro nutzen, wo wir auch mal etwas lagern konnten." Nachdem aber der Mitarbeiterkreis, zuständig für Integration und Verwaltung, allein auf elf angestellte Personen angewachsen sei, kleine Sachspenden für Flüchtlinge gesammelt und sieben offene Treffs zum Teil wöchentlich angeboten würden, sei es  einfach zu eng geworden. "Bei den Treffs haben die Leute zum Teil im Hof gestanden, Spenden mussten wir im Flur lagern", beschreibt Wieker die Realität.

Der Umzug ist mitten im Gange. Während  Ehrenamtliche, darunter viele Flüchtlinge, und Mitarbeiter die neuen Räume einrichten, gehen die Veranstaltungen noch in der Gartenstraße über die Bühne. "Zu 1. August sind wir offiziell dann hier", sagt Wieker. Das Logo klebe aber jetzt schon an den Fensterscheiben.

Zentrale Lage, ab 200 Quadratmetern aufwärts und bezahlbar: Das waren die Kriterien für ein neues Domizil. An der Marktstraße 19 bieten 280 Quadratmeter nicht nur Platz, kleine Spenden vernünftig in Regalen in zwei Abstellräumen zu lagern: In dem für die Treffs geplanten Doppelraum wird auch eine Spielecke für Kinder eingerichtet. Davon profitieren besonders Frauen, die bei den geplanten Sprachkursen für Flüchtlinge mit Kindern ihren Nachwuchs bei sich haben können. Ebenfalls bereits klar: Es gibt einen Empfangsbereich mit dem "Deutschbüro" für alles rund um Sprachhilfe und ein Hauptbüro. "Der Rest wird sich entwickeln", ist sich die Koordinatorin sicher.

Für seine sieben Sprachkurse- die mittlerweile täglich außer montags angeboten werden- nutzt das BMGH bereits jetzt neben den eigenen Räumen verschiedene Veranstaltungsorte, die ihm kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Und zwar  von der katholischen St.-Nikolaus-Gemeinde, der Landeskirchlichen Gemeinschaft, der Freikirche der  7-Tags-Adventisten und dem DRK. Das solle auch nach dem Umzug ergänzend so bleiben, sagt Wieker:" "Sonst wäre das nicht zu leisten. Die Allianzen bleiben."

doc6qjkk1n06tl1kkvnqccy

Fotostrecke Burgdorf: Das BMGH zieht an die Marktstraße

Zur Bildergalerie

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt