Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Der Abriss des C-Trakts hat begonnen

Burgdorf Der Abriss des C-Trakts hat begonnen

Der Abriss des C-Trakts, in dem bis zu den Sommerferien noch die Gymnasiasten unterrichtet worden sind, hat endlich begonnen. Die Spezialisten der Firma Bremer Sandhandel haben inzwischen den Bauzaun rund um das Gebäude aufgestellt, im Eingangsbereich des Gymnasiums mit Sichtschutz. Auf dem Grundstück des C-Trakts soll der Neubau der Gudrun-Pausewang-Grundschule entstehen.

Voriger Artikel
Sperrung wird bis Sorgenser Mühle erweitert
Nächster Artikel
Stadt baut Kita-Betreuung aus

Der Bauzaun rund um den C-Trakt steht endlich, und im Inneren haben die Arbeiter mit der Entkernung des Gebäudes begonnen.

Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Burgdorf. Eigentlich sollte er schon in den Sommerferien abgerissen werden. Doch die Angebote der Firmen waren laut Bauamtsleiter Robert Lehmann „unwirtschaftlich“. Deshalb hat die Stadt nachverhandelt und daraufhin von der Bremer Firma ein sehr attraktives Angebot erhalten. Es liegt mit rund 120.000 Euro weit unter den von der Stadt kalkulierten Kosten von 360.000 Euro.

Bevor Bagger und andere Maschinen die Mauern des C-Trakts einreißen, wird das Gebäude aus den Siebzigerjahren entkernt. Vor dem Eingang liegen verbogene Tischbeine aus Metall. Die passenden Tischplatten wurden abgetrennt. Denn auch bei Abrissarbeiten gilt Abfalltrennung, wie der Hausmeister der Stadt erklärt. Nach der fast dreimonatigen Verzögerung soll der Abriss jetzt am Nikolaustag abgeschlossen sein. Dadurch wird sich nach Einschätzung Lehmanns auch der Umzug der Grundschüler in ihr neues Gebäude verzögern. Geplant war er zum Start des nächsten Schuljahres.

Konzipiert ist die neue Grundschule für jeweils drei Klassen in einer Jahrgangsstufe. Darüber hinaus werden eine Mensa und eine Bibliothek errichtet. Beides sollen die Grundschüler und die Gymnasiasten gemeinsam nutzen. Für das Schulgebäude und die Gestaltung des Außengeländes rechnet die Stadt mit einer Investitionssumme von mehr als 12 Millionen Euro.

Der Rat hat den Neubau beschlossen, weil das jetzige, weitläufige Grundschulgebäude an der Grünwaldstraße marode ist. Es soll nach dem Umzug der Schüler ebenfalls abgerissen und das Areal als Bauland verkauft werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so7fv8r5kz1bl6pg11s
St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen

Fotostrecke Burgdorf: St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen