Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 8° wolkig

Navigation:
Kleine Galerie zeigt große Ostereier

Burgdorf Kleine Galerie zeigt große Ostereier

Wer bei „Kunst auf Eiern“ zunächst an farbenfroh bemalte Werke zum Osterfest denkt, wird bei der Ausstellung Angelika Möllers zum 20. Geburtstag der „Kleinen Galerie" große Augen machen. Denn die Hobby-Künstlerin verschönert kunstvoll Gänse-, Enten- und Straußeneier.

Voriger Artikel
Finn Klüsener punktet bei Mathe-Olympiade
Nächster Artikel
Schüler protestieren gegen Pausenhof-Verkleinerung

Auch Wilhelm Busch lieferte Vorlagen für die kunstvollen Werke.

Hülptingsen. Ob Blumenarrangements oder Tiermotive, Figuren aus beliebten Kinderbüchern oder auch fabelhafte Wesen und Gestalten, die sonst eher auf Spielkarte zu finden sind: Der Phantasie und Kreativität Möllers scheinen kaum Grenzen gesetzt. Schon seit 28 Jahren widmet sich die 64-Jährige der Gestaltung von Schmuckeiern, zu der sie eigentlich „eher zufällig“ gekommen sei, wie die gelernte Großhandelskauffrau lachend betont. Denn die Malerei sei zwar schon immer ihr größtes Hobby gewesen, doch zunächst hatte sie dafür Papier und Leinwände als Untergrund gewählt. Auch als sie Malunterricht bei dem bekannten Kunstmaler Johann Benthin nahm, bei dem sie ihre Aquarelltechnik verfeinerte, sei von Eierschalen noch keine Rede gewesen. „Erst als eine Freundin, die selbst hervorragend malte, mich darauf aufmerksam machte, dass mir das Fein in Fein besser liegt, und mir ein Verwandter schließlich Eier von einer Oberlausitzer Künstlerin mitbrachte, dachte ich, dass das mein Malgrund werden könnte“, sagt sie. So versuchte sie sich mit Pinsel, Aquarell- und Acrylfarben sowie Fingerspitzengefühl auf den feinen Kalkschalen. Mit Erfolg: Die Miniaturmalerei, die der Porzellanmalerei sehr ähnlich ist, kam an und fand schnell ihre Liebhaber und Sammler.

Nach ihrem Umzug aus Hessen auf den elterlichen Hof ihres Mannes in Hülptingsen eröffnete sie schließlich 1996 ihre „Kleine Galerie“, in der sie jährliche Ausstellungen veranstaltet und Besuchern auf Wunsch auch außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten die „Kunst auf Eiern“ näher bringt. „Auf diesem Weg sind meine Werke schon bis nach England, Frankreich, Italien, Australien und in die Schweiz gelangt“, betont sie stolz. Und die Besitzer dürften sich freuen, echte Unikate ergattert zu haben. Denn bei Möller gleicht kein Ei dem anderen, jedes ist und bleibt ein Einzelstück, wie auch bei der bevorstehenden Ausstellung zu sehen ist, bei der sie mehr als 100 Eier mit unterschiedlichsten Motiven zeigt. Kunstvoll aufgereiht auf mundgeblasenen Glasgefäßen oder in passenden Schatullen verpackt können sie in Vitrinen bewundert  - und auch gekauft werden. Ebenso, wie das Buch „Durchs ganze Jahr – Flora und Fauna Burgdorfer Land“, das Möller im vergangenen Jahr veröffentlichte. Darin zu sehen sind Fotos aus der umliegenden Natur, die im Zusammenspiel mit Sinnsprüchen und Gedichten bekannter Persönlichkeiten ein faszinierendes Gesamtwerk bilden.

Die Ausstellung „Kunst auf Eiern“ in der „Kleinen Galerie“ Vor den Höfen 26 in Hülptingsen ist von Sonntag, 6. März, bis Sonntag, 20. März, jeweils dienstags, mittwochs, freitags und sonntags von 15 bis 18 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung zu sehen.

doc6oobzjxzao25rty5gxg

Fotostrecke Burgdorf: Kleine Galerie zeigt große Ostereier

Zur Bildergalerie

Von Melanie Stallmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6pryu3snwh4wgfkt2lf
Stadt ehrt ihre erfolgreichen Sportler

Fotostrecke Burgdorf: Stadt ehrt ihre erfolgreichen Sportler