Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr informiert offensiv

Burgdorf Feuerwehr informiert offensiv

Keine Kontrolle von Rauchmeldern: Burgdorfs Ortsbrandmeister reagiert auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr auf Meldungen, die vor möglichen Betrügern warnen.

Voriger Artikel
Burgdorf verleiht Flüchtlingskrise größere Priorität
Nächster Artikel
Auch die Dachtmisser klagen über Straßenschäden

Empfehlung für Rauchmelder, aber keine Kontrolle - das betont die Burgdorfer Feuerwehr nach etlichen falschen Meldungen in den sozialen Medien.

Quelle: Privat

Burgdorf. Eigentlich informiert die Freiwillige Ortsfeuerwehr Burgdorf auf ihrer Homepage über Einsätze, Übungsdienste und die Abteilungen. Seit dieser Woche nun nutzt der Webmaster Marcel Lüdtke sie jedoch auch, um Menschen in Burgdorf vor möglichen Betrügern zu warnen und zugleich, um Gerüchten im Internet vorzubeugen.

„In den sozialen Medien tauchten zunehmend Meldungen über falsche Kontrolleure von Rauchmeldern auf, die in unterschiedlichen Kommunen auf Beutezug gewesen sein sollen“, sagt Burgdorfs Ortsbrandmeister Florian Bethmann. Wie ein Kettenbrief verbreiteten sich die Informationen, auch in den Burgdorf-Gruppen wurden sie mehrfach geteilt. „Deshalb haben wir uns als Feuerwehr entschieden, das Thema offensiv aufzugreifen“, sagt Bethmann und fügt hinzu, es wäre wenig hilfreich gewesen, wenn verunsicherte Anrufer sich dann in der Wache gemeldet hätten. Die Ortsfeuerwehr betont in ihrer Stellungnahme, dass keines ihrer Mitglieder einen Rauchmelder verkauft oder kontrolliert. „Niemand wird per Stichprobe ohne Weiteres bei Ihnen aufschlagen, um die Installation von Rauchmeldern zu prüfen“, heißt es auf der Internetseite. Werde jemand ohne Ankündigung kontaktiert, solle er sofort die Polizei informieren.

„Mit unserem Vorgehen sind wir Vorreiter in der Stadt“, sagt Bethmann und betont, dass die Nachfrage die Entscheidung dafür bestätige: Mehr als 1600 Interessierte klickten innerhalb weniger Stunden den Text an - der sich neben Informationen über den ersten Übungsdienst dieses Jahres und den bisherigen Einsätzen findet. „Damit können wir auch gleich unsere Internetseite vorstellen, die wir in einer zeitweiligen Abstinenz neu gestaltet haben“, sagt der Ortsbrandmeister.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slkbn9d6vc66d5kl5e
Flüchtlingsbegleiter: Stadt sagt Dankeschön

Fotostrecke Burgdorf: Flüchtlingsbegleiter: Stadt sagt Dankeschön