Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr verbrennt mehr als 60 Christbäume

Hülptingsen Feuerwehr verbrennt mehr als 60 Christbäume

„Hurra, hurra, die Tanne brennt“: Die von der freiwilligen Feuerwehr betriebene Weihnachtsbaumverbrennung auf Bethmanns Hof ist mittlerweile zu einem geschätzten und gut besuchten Brauchtum avanciert.

Voriger Artikel
Versorgung durch Ärzte ist gewährleistet
Nächster Artikel
Bürgermeister zollt Lob für die Hilfsbereitschaft

Feuerwehrmann Andreas Schulz legt Christbäume nach und facht so das Feuer an.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Burgdorf

Burgdorf. Ausgerüstet mit Glühwein, Bratwurst und Burgunderschinken begutachteten die Besucher, wie die mehr als 60 ausgedienten Nadelhölzer zumeist in Sekundenschnelle zur leuchtenden Fackel wurden. Manch einer erkannte seinen Baum sogar wieder.

„Beim allerersten Mal waren wir selbst überrascht, wie schnell das geht“, sagte Ortsbrandmeister Jörg Erhardt. Damit gerade die jüngsten Besucher angesichts der Faszination des Elements Feuer nicht in Gefahr gerieten, war der Brennplatz weiträumig mit Flatterband abgesperrt worden.

„Den Kindern gefällt das Feuer so gut“, sagten Isabell und Thomas Fechner, die mit ihren Sprößlingen Niklas (2) und Marian (4) gekommen waren. „Wir sind immer hier, wenn die Verbrennung stattfindet. Das ist eine schöne Tradition. Im Vorjahr musste sie ja leider wegen des starken Windes ausfallen.“ Selbst beim Kauf des Weihnachtsbaums sei dessen Entsorgung bereits Thema gewesen. „Bringen wir den zur Verbrennung?“, hätten seine Jungen ihn da bereits gefragt, erinnert sich Thomas Fechner schmunzelnd.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt