Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
CDU-Kandidatenliste mit vielen neuen Namen

Burgdorf CDU-Kandidatenliste mit vielen neuen Namen

Die Christdemokraten haben ihre Kandidaten für die Wahl zum Rat der Stadt am 11. September gewählt: 35 Namen stehen auf der Liste, die erwartungsgemäß vom aktuellen Ratsfraktionsvorsitzenden Mirco Zschoch angeführt wird.

Voriger Artikel
Hochbrücke wird zur Rennstrecke
Nächster Artikel
Räuber überfällt Frau auf dem Schützenplatz

Mit diesen Männern und Frauen zieht die CDU in den Wahlkampf um den Rat der Stadt. d

Quelle: Oliver Sieke

Burgdorf. Wahlziel der CDU ist es laut Mirco Zschoch, die stärkste Kraft im Rat der Stadt Burgdorf zu werden. Der neue Rat wird 36 Mitglieder  bislang sind es 32 - haben, hinzu kommt Bürgermeister Alfred Baxmann (SPD).

Neben Zschoch bewerben sich auch sechs aktuelle Ratsmitglieder um einen Sitz in dem Gremium: Beate Neitzel aus Dachtmissen (Platz 2), der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Barthold Plaß aus Schillerslage (Platz 3), Gurbet Birgin aus der Weststadt (Platz 4), Robert Apel aus Ramlingen-Ehlershausen (Platz 5), Klaus Köneke aus Beinhorn (Platz 9) und Gero von Oettingen aus der Weststadt (Platz 13).

Von den 35 Frauen und Männern aus allen Stadt- und Ortsteilen kandidieren laut CDU-Schriftführer Oliver Sieke mehr als die Hälfte zum ersten Mal für eine Kommunalwahl. „Fast alle neuen Kandidaten haben ihre Motivation für eine Kandidatur mit der desaströsen Schulpolitik der rot-grünen Ratsmehrheit begründet“, erklärt Sieke. Folgerichtig werde ein Schwerpunkt des Wahlprogramms, das sich derzeit noch in der Diskussion befinde, die Bildungsvielfalt und Chancengleichheit für alle Schulen in Burgdorf sein.

Sieke weist daraufhin, dass die CDU mit der Integrationsbeauftragten Gurbet Birgin, Lukas Kirstein (Platz 6) und Andreas Meyer (Platz 7) drei Kandidaten, die jünger als 30 Jahre sind, auf sehr aussichtsreiche Listenplätze gesetzt habe.
Nicht mehr kandidieren die erfahrenen Ratsherren Alfred Brönnemann aus Weferlingsen und Carl Hunze aus Otze.

Unter den 35 Kandidaten der CDU sind sechs Frauen. Die SPD konnte für die Ratswahl neun Frauen bei insgesamt 29 Kandidaten gewinnen. Auf der Liste der Partei Die Linke kandidieren vier Frauen bei insgesamt zehn Kandidaten. Die Grünen haben neun Kandidaten aufgestellt, davon drei Frauen. Die FDP hat bislang fünf von ihren zehn Kandidaten namentlich genannt, darunter eine Frau.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an