Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Für jeden Kicker gibt’s einen Sticker

Heeßel Für jeden Kicker gibt’s einen Sticker

„Kick off“ heißt es am Sonnabend, 16. Januar, für die Fußball-Sammelsticker des Heeßeler SV. Bei der Auftaktveranstaltung, die um 14 Uhr in der Sporthalle an der Dorfstraße 44 beginnt, erhalten Interessierte kostenlos Alben, in denen sie alle aktiven Vereinsmitglieder der Fußballsparte verewigen können.

Voriger Artikel
Das Klärwerk hat jetzt einen Faulturm
Nächster Artikel
Versorgung durch Ärzte ist gewährleistet

Ehrenamtliche Helfer des Vereins sorgen dafür, dass während des Fotoshootings alles glatt läuft.

Quelle: Michael Winkelmann

Burgdorf. Rund 441 Akteure haben mitgemacht. Vom G-Jugendspieler bis zum Mitglied des Landesliga-Kaders, zudem Trainer, Platzwart und alle anderen, die den Fußball in Heeßel aktiv unterstützen, hatten sich im Oktober an drei Terminen von einem Profi für das von der Firma Cramer initiierte Projekt fotografieren lassen.

Nun hat das Warten ein Ende: Endlich können die kleinen und großen Kicker ihr Konterfei in Händen halten und einkleben. Wer auf Anhieb nicht das richtige, jeweils fünf Aufkleber enthaltende Tütchen erwischt, hat beim „Kick off“ die Chance zum Tausch. 300 Besucher erwartet Projektkoordinator Michael Winkelmann: „Da gibt es reichlich Gelegenheit zum Tauschen, besser geht’s nicht.“

Ganz wichtig ist für ihn, mit der Aktion die Verbundenheit im Verein zu stärken: „1.-Herren-Spieler mit Jugendspielern an einen Tisch zu bringen, zu gucken, wer ist denn das, und in welche Mannschaft gehört er.“ Ebenfalls schön, aber nicht die Hauptsache, sei die finanzielle Beteiligung des Vereins an den Einnahmen: „Herr Cramer macht das nicht für sich, sondern in erster Linie für die Vereine.“

Damit das Album auch wirklich eine individuelle Erinnerung wird, gibt es neben einem Vorwort und der Historie zur 1973 gegründeten Fußballsparte auch echte Heeßeler Hintergrundbilder von dortigen Veranstaltungen und Turnieren. Das Titelbild schmückt ein von einer Drohne aufgenommenes Bild der kompletten Sportanlage. „Es sollte nicht 08/15 werden“, sagt Winkelmann sichtlich stolz über das Ergebnis.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sothgvvh9ty8176hn4
Mister Christbaum denkt an Abschied

Fotostrecke Burgdorf: Mister Christbaum denkt an Abschied