Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Gasthof Münstermann bekommt neuen Anstrich

Burgdorf Gasthof Münstermann bekommt neuen Anstrich

Am altehrwürdigen Gasthof Münstermann tut sich etwas. Ein neuer Eigentümer will dem teilweile eingerüsteten historischen Gebäudeteil zunächst einen neuen Anstrich verpassen. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen der Gasthof saniert und Nebengelasse einem Neubau zu Wohnzwecken weichen.

Voriger Artikel
Smileys brauchen neue Akkus
Nächster Artikel
Kompostkisten brennen auf Friedhof

1814 ist der ortsbildprägende Gasthof Münstermann an der Zollstraße 3 errichtet worden. Jetzt soll das Gebäude einen neuen Anstrich erhalten, später dann von grundauf saniert werden.

Quelle: Antje Bismark

Schillerslage. Im vergangenen Jahr war es, als Alexander Schultz, Sohn der letzten Wirtin Ilse Schultz, das Anwesen an die weitverzweigte Familie Kinno veräußerte und selbst aus Schillerslage fortzog. Seit Anfang dieses Jahres ist Hussein Kinno nun der alleinige Eigentümer. Er und seine Brüder haben große Pläne mit dem neuen Besitz, dem so viel Dorfgeschichte anhaftet.

Kinno bestätigt auf Nachfrage, dass er zwei Wohnungen im historischen Gebäudetrakt an Zufluchtsuchende vermietet hat. In jeder der beiden Wohnungen leben zurzeit vier Menschen. In dem an den ehemaligen Gasthof angebauten Längsbau an der Engenser Straße richtete Kinno sieben möblierte und mit Dusche und Gemeinschaftsküche ausgestattete Handwerkerzimmer her. Dort kommen Arbeiter unter, die auf Montage in der Region weilen. Die Zimmer seien bereits bezogen. Zum Teil von eigenen Leuten, die er gezielt anheuern müsse, wenn es größere Aufträge abzuarbeiten gelte. Zum Teil von Mitarbeitern von Subunternehmern der eigenen Firma Fischer Trockenbau GmbH.

Kinnos Firma hat ihren Sitz in der ehemalige Schmiede an der Hannoverschen Neustadt 30. Das Unternehmen, das neben dem Innenausbau- und dem Ladenbau auch Dienste im Garten- und Landschaftsbau anbietet und sich nach eigener Darstellung künftig auch im barrierefreien Quartierwohnungsbau engagieren will, plant am Firmensitz ein Wohnungsbauvorhaben. Mit Beginn der Arbeiten dort werde die Firma mitsamt Lager nach Schillerslage umziehen. Wann genau das geschieht, sei zurzeit noch unklar. Man stecke mitten in den Planungen, sagt Kinno. Auch zur Höhe der Investitionen könne er momentan noch keine letztgültigen Angaben machen.

Fest stehe aber dies: Erst wenn das Bauvorhaben in der Innenstadt Burgdorfs realisiert sei, vermutlich in drei Jahren, will Kinno sich an die Kernsanierung des Gasthofs Münstermann machen, den Anbau an der Engenser Straße abreißen und durch einen Neubau ersetzen sowie die alte Scheune zu Garagen umbauen. Dann soll dort barrierefreies Wohnen in der Kombination aus hochwertig saniertem Altbau und Neubau möglich sein, sagt der Unternehmer.

Die Geschichte des Gasthofs Münstermann

Alte Postkarten aus dem Jahr 1935 zeigen den Gasthof Münstermann als ein stattliches Anwesen mit üppigen Grünflächen und einem großen Biergarten. Ehedem an der Bundesstraße 3 gelegen betrieben die damaligen Wirte Wilhelm Münstermann und sein Bruder Karl Münstermann neben dem Hotel und der Gaststätte auch eine eigene Tankstelle vor dem Haus. Der 1814 errichtete Gasthof liegt hat heute die Anschrift Zollstraße 3. Carl Hoffmeister ist laut Dorfchronik der erste namentlich bekannte Hauswirt, der auf der ursprünglichen Abbauerstelle mit einem Ausspann sein Auskommen suchte. Als letzte Wirtin übernahm Ilse Schultz, eine geborene Münstermann, 1969 den Gasthof, dessen Betrieb sie schließlich 1992 einstellte. Seither ist das Anwesen ausschließlich privat genutzt.

doc6uveyz08vnkc5t1t977

Fotostrecke Burgdorf: Gasthof Münstermann bekommt neuen Anstrich

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6w9693nbndx2vzlwhz7
CDU zieht Hundesteuer-Antrag zurück

Fotostrecke Burgdorf: CDU zieht Hundesteuer-Antrag zurück