Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Grüne Oase wird zur Bühne

Burgdorf Grüne Oase wird zur Bühne

Eine der idyllischsten Ecken Burgdorfs macht Joachim Kuschel für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Pächter der ehemaligen Kiesteiche südlich der Uetzer Straße will das Areal für Veranstaltungen nutzen. Zum Auftakt am Sonntag, 25. Oktober, treten auf der Wiese zwischen den beiden Seen Johnny Tune und Danny Lattrich auf.

Voriger Artikel
81-Jähriger verursacht Unfall
Nächster Artikel
Sperrung wird bis Sorgenser Mühle erweitert

Es gibt kaum einen idyllischeren Ort mitten in Burgdorf als die ehemaligen Kiesteiche südlich der Uetzer Straße. Unter dem Namen Burgdorfer Wies’n 62 soll das Areal ein Veranstaltungsort werden.

Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Burgdorf. Schon als Kuschel das etwa zwei Hektar große ehemalige Wietfeld-Grundstück vor vier Jahren pachtete, „stand für mich fest, dass ich es irgendwann aktiviere. Es fehlte nur noch ein griffiger Name, der auch überregional für Burgdorf werben kann.“ Diesen haben er und seine Freunde bei einem spontanen Brainstorming gefunden: Burgdorfer Wies’n 62. „Der Begriff Wies’n ist für mich mit Aktion verbunden, es muss immer etwas los sein“, sagt Kuschel. Dieser Herausforderung werde er sich stellen.

Ideen, Leben auf die Burgdorfer Wies’n zu bringen, hat der Inhaber des privaten sozialen Kaufhauses Second Life an der Braunschweiger Straße offenbar viele. „Ich plane einen kleinen Weihnachtsmarkt mit exquisitem Kunsthandwerk“, sagt Kuschel. Es sei zwar etwas kurzfristig, aber er sei zuversichtlich, noch Aussteller zu gewinnen.

Wenn es im Winter frostig wird, will Kuschel, der nach eigenen Angaben viel Erfahrung mit der Organisation von Events hat, ein Schnee- oder Eisfest auf die Beine stellen - mit Schlittschuhlaufen auf den Kiesteichen. Mittelfristig planen Kuschel und seine Frau Silvia dort auch ein Outdoor-Café. „Denn die Stimmung an den Teichen ist zu jeder Jahreszeit so schön, dass sich immer ein Spaziergang zum Luftholen und Entspannen lohnt“, schwärmt er von der grünen Oase im Herzen Burgdorfs.

Allerdings war diese Oase, als Kuschel sie vor vier Jahren übernahm, eine Wildnis. „Alles war zugewachsen, wir haben das Gelände erst wieder urbar gemacht“, berichtet der Burgdorfer. In den Sechziger- und Siebzigerjahren war dort Kies gefördert worden.

Für sein erstes Konzert auf der Burgdorfer Wies’n 62 hat Kuschel zwei Musiker gewonnen, deren Wurzeln unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Soulsänger Johnny Tune stammt aus Brooklyn, der Rocksänger Danny Lattrich aus Hannover. „Ich habe die beiden vor drei Wochen live erlebt. Man bekommt Gänsehaut, wenn sie singen“, schwärmt er. Er hat sie vom Fleck weg engagiert. Für deren Gage kommt Kuschel auf, deshalb ist der Eintritt am Sonntag frei.

Um 11 Uhr öffnet sich das Tor zur Burgdorfer Wies’n. Von 13 bis 17 Uhr werden Tune und Lattrich auf der Bühne ihre Show präsentieren. Zudem laden Stände mit Kunsthandwerk und kulinarischen Spezialitäten zum Bummeln ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spbwii5es91l9mp4k4p
Rat peilt die schwarze Null an

Fotostrecke Burgdorf: Rat peilt die schwarze Null an