Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Technik fasziniert Besucher

Burgdorf Technik fasziniert Besucher

Was verbirgt sich hinter einem technischen Molch? Wie steht es um die Industriespionage? Kann das Unternehmen am Standort Ehlershausen noch wachsen? All diese Fragen haben Besucher am Sonnabend den Mitarbeitern und der Geschäftsführung von Hartmann Valves beim ersten Tag der offenen Tür gestellt.

Voriger Artikel
Autofahrer müssen Führerschein abgeben
Nächster Artikel
Bewaffneter Räuber überfällt Tankstelle

Ute Hartmann, Bürgermeister Alfred Baxmann, Carsten Braun und Celles Oberbürgermeister Dirk Mende schauen sich die ausgestellten Produktionen an.

Quelle: Bismark

Ehlershausen. Das Unternehmen, vor 70 Jahren von Werner Hartmann gegründet, schenkte sich und den Beschäftigten sowie Kunden und Partnern ein volles Programm zum Geburtstag. So kamen am Donnerstag gut 130 Gäste aus ganz Deutschland, aber auch aus China und England nach Ehlershausen, um sich in einem Kundenforum auszutauschen. Am Freitag standen dann die 150 Mitarbeiter im Mittelpunkt, die wiederum am Sonnabend zum Tag der offenen Tür ihre Angehörigen und Freunde mitbringen konnten. Eingeladen waren aber auch Nachbarn, die wie Katrin Thies den Termin gern wahrnahmen. Zu den Gästen gehörten auch Evelin und Eric Rentzsch aus Celle, die beide dort in Unternehmen der Erdöl- und Erdgasbranche arbeiten. „Ich kenne vieles einfach nur aus dem Büroalltag heraus“, sagte Evelin Rentzsch. Jetzt einmal alle Fragen stellen zu können, sei einfach gut. „Es gab überall kompetente Ansprechpartner, die mir die Praxisseite erklärt haben“, sagte die Cellerin.

Ihre Heimatstadt ringt ebenso wie die Stadt Burgdorf darum, das Maschinenbau-Unternehmen mit Schwerpunkten von der Erdölförderung bis zum Bau geothermischer Anlagen in der jeweiligen Kommune zu halten. Die Keimzelle des Familienbetriebs befindet sich in Ehlershausen, gleichwohl fehlt nach Einschätzung von Burgdorfs Bürgermeister Alfred Baxmann dort der Raum für ein weiteres Wachstum. „Ich hoffe, dass zusammenbleibt, was zusammengehört“, sagte Baxmann. Deshalb suche Burgdorf „maßgeschneiderte Lösungen“ für ein Unternehmen, dessen Geschäftsführung sich mit strategischem Weitblick auszeichne, das sich als Mittelständler den geopolitischen Herausforderungen erfolgreich stelle und das dank eines schlanken, aber hochtechnisierten Produktionsablaufs sehr schnell auf Veränderungen reagieren könne. Auch Celles Ortsbürgermeister Dirk Mende verwies in seinem Grußwort auf die gute Zusammenarbeit mit der Celler Niederlassung. Beide Politiker interessierten sich beim anschließenden Rundgang für die vielen Facetten des Betriebes. Ihre Fragen reichten von Industriespionage bis zum technischen Molch, der Rohrleitungen von innen reinigt. Und um Spionage vorzubeugen, verschickt Hartmann Valves seine Zeichnungen nie komplett, sondern immer nur in einzelnen Details.

Die Mitarbeiter

An den Standorten in Ehlerhausen und Celle beschäftigt Hartmann Valves gut 150 Mitarbeiter. Zum Team gehören auch neun Azubis als Industriekaufleute, technische Produktdesigner, Zerspanungsmechaniker und Fachkraft für Lagerlogistik. Dabei legt das Unternehmen großen Wert auf Familienfreundlichkeit: So arbeiten 15 Beschäftigte in Teilzeit mit flexiblen Modellen, auch die Ausbildung kann in Teilzeit absolviert werden. Viele Beschäftigte arbeiten seit mehr als 20 Jahren in dem Familienbetrieb mit Ute Hartmann an der Spitze. Doch nicht nur darin spiegelt sich die Verbundenheit wider: Die Mitarbeiter führten die Besucher am Sonnabend stolz über das Gelände und erklärten die Arbeitsabläufe auf Wunsch.

doc6q4tml8ms8mbqtwbnep

Fotostrecke Burgdorf: Technik fasziniert Besucher

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so7fv8r5kz1bl6pg11s
St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen

Fotostrecke Burgdorf: St. Nikolaus dankt den Ehrenamtlichen