Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Heeßel gewinnt den Aue-Cup

Weferlingsen Heeßel gewinnt den Aue-Cup

Als Publikumsmagnet hat sich das 20. Weferlingser Dorffest erwiesen. An die 1000 Besucher haben nach Schätzung des Ortsvorstehers Bernhard Kracke am Sonnabend auf dem Dorfplatz gefeiert.

Voriger Artikel
Frau wird Opfer von Facebook-Betrug
Nächster Artikel
Handwerker führen Regie

Feuerwehrleute aus Dachtmissen drehen nasse Wäschestücke durch eine Mangel.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Weferlingsen. Im Mittelpunkt standen die Feuerwehrwettkämpfe um den Aue-Cup. Bei diesem Wettbewerb nach den Richtlinien von Heimberg-Fuchs, auch Eimerwettspiele genannt, galt es, schnell und möglichst fehlerfrei einen Löschangriff vorzutragen. Es gewann die Gruppe aus Heeßel vor der Mannschaft Schillerslage II.

Nach Jahren machte auch wieder ein Team der Ortsfeuerwehr Burgdorf mit. Damit löste Burgdorf eine Wette ein. Vor zwei Jahren war gegen die Feuerwehr der Kernstadt gewettet worden, dass sie keine Wettkampfgruppe zusammenbekommt. Burgdorf belegte Platz 13.

25 Mannschaften aus Orten entlang der Aue waren am Wochenende am Start. „Für die Ferienzeit ist das eine gute Beteiligung“, stellte Weferlingsens Ortsbrandmeister Karsten Leinemann fest.

Wie in jedem Jahr gab es auch diesmal einen Zusatzwettbewerb für die Wettkampfgruppen. Sie sollten nasse Wäschestücke durch eine Mangel drehen. Dieser Wettbewerb wurde wegen der Verletzungsgefahr abgebrochen. Eine Feuerwehrfrau war mit einem Finger zwischen die Walzen der Mangel geraten.

Die Veranstalter - die Ortsfeuerwehr und Einwohner des Dorfes - hatten auch an die Kinder gedacht. Für sie drehte sich kostenlos ein Karussell. „Hier können die Kinder so lange kostenlos fahren, bis ihnen schlecht wird, ohne dass Mama und Papa in die Tasche greifen müssen“, sagte Ortsvorsteher Bernhard Kracke.

Im Zelt des Zirkus Kritzpritzknuckelmuckeldü konnten sich Jungen und Mädchen als Nachwuchsartisten ausprobieren, indem sie mit Tellern jonglierten, auf Stelzen liefen, an einem Trapez turnten und Einrad fuhren. „Von Anfang an waren Kinder bei uns im Zelt“, berichtete Laura Ohlemacher aus dem Betreuerteam des Zirkus. Gleich nebenan führte der Weferlingser Club 76 Kasperletheaterstücke auf. Am Abend ließen die Erwachsenen das Fest bei Diskomusik ausklingen. Die Letzten feierten bis 2 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt