Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
IGS begrüßt ihre ersten Schüler

Burgdorf IGS begrüßt ihre ersten Schüler

Die Turnhalle war voll: Mehr als 300 Kinder, Eltern und andere Verwandte haben gestern an der Einschulung des ersten Burgdorfer IGS-Jahrgangs teilgenommen. Die neue Schule startet mit fünf 5. Klassen.

Voriger Artikel
Kirche erhält neuen Anstrich
Nächster Artikel
Obst und Gemüse im Überfluss

Mit einem Lied begrüßen die 6. Klassen der Realschule (großes Bild) ihre neuen Mitschüler und deren Angehörige. Rudolf Alker (oben), kommissarischer Leiter der Burgdorfer IGS, fordert die Eltern auf, Vertrauen in ihre Kinder und deren Fähigkeiten zu haben.
Böger (2)

Quelle: Böger

Burgdorf. Die im Gebäude der Realschule untergebrachte Gesamtschule soll langfristig Haupt- und Realschule ersetzen. Mit ihrer Einführung gehe „ein vielfacher Elternwunsch endlich in Erfüllung“, sagte Bürgermeister Alfred Baxmann bei der Eröffnung. „Alle bleiben zusammen - niemand bleibt zurück“, nannte der kommissarische Schulleiter Rudolf Alker als wesentlichen pädagogischen Grundsatz der IGS. Die Schüler sollen dort „voneinander und miteinander lernen“ und den jeweils anderen in seiner Persönlichkeit respektieren.

Dabei sollten die Kinder „ohne Angst, mit Freude und aus Neugier“ lernen. Alker forderte die Eltern auf, ihren Kindern zu vertrauen: „Die schaffen das schon“, zeigte er sich zuversichtlich, dass „diese Schule ein Erfolg wird“. Dazu benötige man nicht nur engagierte Pädagogen, sondern das Land müsse für genügend Lehrkräfte sorgen und die Stadt für ausreichend Räume.

Das könnte in den nächsten Jahren zum Problem werden, denn die ursprünglich nur vierzügig kalkulierte IGS könnte schon im nächsten Jahr aus sechs Parallelklassen anwachsen - aber nur drei 10. Realschulklassen machen Räume frei. Darauf wies auch Hartmut Braun, Vorsitzender des Schulausschusses hin und reif dazu auf, sich an der Diskussion über mögliche Lösungen zu beteiligen. Gelegenheit besteht dazu bei der nächsten Sitzung des Schulausschusses am 28. September.

Diese Sorgen der Politik beschäftigte die mehr als 130 neuen Fünftklässler gestern jedoch weniger. Sie waren neugierig auf ihre neue Schule und wurden sowohl von den 6. Klassen der Realschule als auch von ihren zukünftigen Lehrkräften musikalisch begrüßt - mit Schulleiter Alker an der Gitarre. Anschließend wurden sie in die Stammgruppen aufgeteilt und konnten die Räume der Schule in Augenschein nehmen.

Von Thomas Böger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slqweqsy891304aul5i
Unfallschwerpunkt Betonpoller

Fotostrecke Burgdorf: Unfallschwerpunkt Betonpoller