Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
IGS-Schüler forschen im Zoo Hannover

Burgdorf IGS-Schüler forschen im Zoo Hannover

Tierisch gute Tage erleben derzeit die IGS-Schüler. Seit Montag haben sie Unterricht in der Zooschule Hannover. Begleitet werden sie von ihren Tutoren und den speziell ausgebildeten Scouts des Zoos.

Voriger Artikel
Lebensberatung zieht nach 18 Monaten Bilanz
Nächster Artikel
Schützen überraschen ihren Chef mit einer Party

Leni-Victoria (links) und Charleen haben ein Herz für den Eisbären.

Quelle: privat

Burgdorf. Es ist das erste fächerübergreifende Projekt der neuen Schule, zu deren pädagogischen Konzept regelmäßige Projektwochen gehören. Jede Stammgruppe des fünften Jahrgangs erarbeitet sich in dieser Woche ein anderes Thema. Es geht zum Beispiel um die Überlebensstrategie von Tieren in der Kälte, die artgerechte Haltung von Wildtieren im Zoo und die Kommunikation bei Raubtieren, zählt Lehrerin Saskia van Waveren-Matschke auf.

Das Lieblingstier von Leni-Victoria und ihrer Schulkameradin Charleen ist der Eisbär, der sich von der Schülergruppe nicht aus der Ruhe bringen lässt. Die Papageien im Affenhaus haben die Scheu vor den Menschen längst verloren - wie Lukas am eigenen Leib erfährt.

Das Projekt diene dazu, auf erlebnisorientierte und motivierende Weise naturwissenschaftliche Kompetenzen zu vermitteln, erläutert der kommissarische IGS-Leiter Rudolf Alker. Drei Tage lang sind die Jungen und Mädchen in Hannover, danach werten sie ihre Forschungsergebnisse aus und bereiten sie für die Präsentation der gemeinsamen Jahrgangsversammlung am Freitagvormittag vor.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt