Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Sprühen für die eigene Identität

Burgdorf Sprühen für die eigene Identität

Auf eine ganz eigene Weise erobern die IGS-Schüler jetzt ihr Gebäude samt Pausenhof: Die Fünft- bis Siebtklässler nutzten die vergangenen drei Tage, um Räume, Wände, Flächen und Decken zu gestalten – und damit der Schule einen eigenen Stempel aufzudrücken.

Voriger Artikel
Otze - ein Dorf feiert seine Kinder
Nächster Artikel
Planer schaut auf Kita, Schule, Verein

Aden aus der 5e gestaltet mit Kunstlehrerin Kristina Rashide den Schriftzug der IGS auf dem Pausenhof.

Quelle: Bismark

Burgdorf. Und damit auch jeder Besucher gleich weiß, wo er sich befindet, haben Aden und seine Mitstreiter unter der Regie von Kunstlehrerin Kristina Rashidi in leuchtenden Buchstaben den Schriftzug „IGS Burgdorf“ auf eine weiße Wand gesprüht und diese mit hellblauen Seifenblasen und bunten Rechtecken ergänzt.

Am Freitagmittag endete die Arbeit, die den Schülern neben kreativen Ideen auch Geschick abforderte. Immer wieder mussten Aden und Rashidi mit der weißen Farbe die Schatten neu auftragen, während auf der anderen Seite das dunkle Grün drohte, auf die darunter liegende weiße Fläche zu laufen. Dabei kam es dem nach drei Tagen gemeinsamer Arbeit durchaus gut abgestimmten Duo auf klare Kanten und Formen an.

Diese finden Schüler, Lehrer, Betreuer und Besucher künftig auch im Schulgarten, den die Jungen und Mädchen unter der Anleitung von Kathrin Palandt und Nicole Leder mit Beeten, ausgesäten Kräutern und jungen Erdbeerpflanzen neu angelegt hatten. Leder zeichnete mit zwei weiteren Lehrern verantwortlich für die insgesamt 16 Projekte, die von einem Raum der Stille über Nistkästen bis hin zur Schulküche und einem Reporterteam für die Schülerzeitung reichten. Die Bilanz nach den drei kreativen Tagen fiel für Leder und die anderen Akteure rundum positiv aus: „Es ist viel besser geworden, als wir erwartet hatten“, sagte die Lehrerin. Die meisten Projekte seien abgeschlossen worden, lediglich der Eingangsbereich braucht noch einige helfende Hände in der nächsten Woche, wie Schulleiter Rudolf Alker sagte. Er lobte die IGS-Schüler, die der Schule mit ihren Werken eine eigene Identität gegeben hätten.

doc6wsmq4qyf061mtihtd1

Fotostrecke Burgdorf: Sprühen für die eigene Identität

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xez1gaopm11h45vfidl
Originelle Kreationen bei Kunst und Handwerk

Fotostrecke Burgdorf: Originelle Kreationen bei Kunst und Handwerk