Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
In der Region Hannover sind Hunderte Ausbildungsplätze noch unbesetzt

Handwerk wirbt um Auszubildende In der Region Hannover sind Hunderte Ausbildungsplätze noch unbesetzt

Der Handwerkskammerpräsident Walter Heitmüller rührt kräftig die Werbetrommel, um den sich abzeichnenden Mangel an Auszubildenden in den Handwerksbetrieben der Region abzuwenden.

Burgdorf/Region. Rund 600 Lehrstellen sind im Handwerkskammerbezirk Hannover laut Heitmüller im laufenden Jahr noch unbesetzt, die meisten davon in der Region Hannover. „Und zwar in nahezu allen Berufen, in denen man sich im Kammerbezirk ausbilden lassen kann. Diese Chance sollten sich junge Menschen nicht entgehen lassen“, wirbt Heitmüller.

In Burgdorf bieten die in der Kreishandwerkerschaft Burgdorf organisierten Betriebe circa 220 Ausbildungsplätze an. Am Stichtag 30. Juni seien 14 Prozent mehr Ausbildungsverträge – insgesamt 90 – unterschrieben gewesen als zum gleichen Zeitpunkt in 2010, sagt Geschäftsführer Klaus Michalke. Auch wenn die Ausbildung am 1. August anfängt, können sich Interessenten weiterhin bewerben. „Bis zum 31. Oktober können noch Lehrverträge eingetragen werden“, sagt Heitmüller. „Die Sommerferien können noch für Praktika und Vorstellungsgespräche genutzt werden.“

Um das breite Spektrum der zu erlernenden Handwerksberufe bekannter zu machen, hat das Handwerk vor eineinhalb Jahren eine bundesweite Imagekampagne gestartet. Damit die Information über Chancen einer Berufskarriere im Handwerk nicht zu trocken rüberkommt, wurden kleine Videoclips mit dem Comedian Simon Gosejohann gedreht. Was er als „linke Hand des Handwerks“ in den Betrieben erlebt, ist auf www.handwerk.de anzuschauen.

Wer sich für eine Lehrstelle oder ein Praktikum interessiert, findet auf www.ausbildungsplatzvermitt lung.de eine große Auswahl. Vor allem technisch Interessierte haben die besten Chancen. Im Umkreis von 30 Kilometern werden 122 Lehrstellen für Anlagenmechaniker in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik angeboten.

Anette Wulf-Dettmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wb5g2out6a1leaojdg8
FDP will Politik neu denken

Fotostrecke Burgdorf: FDP will Politik neu denken