Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendfeuerwehr sammelt 173 Kilo Deckel

Burgdorf Jugendfeuerwehr sammelt 173 Kilo Deckel

Deckeln aus hochwertigem Kunststoff sind ein hervorragender Rohstoff und werden gut bezahlt. Das hat jetzt die Jugendfeuerwehr Ramlingen-Ehlershausen genutzt, um den Kampf der Rotarier gegen die Ausbreitung der Kinderlähmung zu unterstützen.

Voriger Artikel
Dachtmisser Eltern favorisieren Otzer Schule
Nächster Artikel
Ist Otzes Kirchturm mehr als 550 Jahre alt?

Tino Löffler (von links), Lorenz (11), Ines (13), Leonie (11), Mia (10), Andreas Maschigefski, Jordan (10) und Lara (13) liefern ihre Deckelsammlung auf dem Betriebshof der Stadt Langenhagen ab.

Quelle: Stephan Hartung

Ramlingen-Ehlershausen. Die Jugendfeuerwehr Ramlingen-Ehlershausen hat am Freitagmittag ein Dutzend Säcke mit einem Gesamtgewicht von 173 Kilogramm zum Betriebshof der Stadt Langenhagen gebracht. In den Säcke: Tausende Plastikdeckel, die die Kinder und Jugendlichen für den guten Zweck gesammelt hatten. Auf dem Betriebshof befindet sich eine offizielle Abgabestelle für die Aktion der Rotarier, mit der diese Geld sammeln, um Impfaktionen gegen die Kinderlähmung zu finanzieren.

Die Rotarier in Deutschland haben mit der Aktion „Deckel drauf“ ihren Kampf gegen die Kinderlähmung verstärkt. Wer mitmachen will, sammelt Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen und -kartons und gibt diese bei Sammelstellen ab. Viele Vereine, Verbände und Institutionen beteiligen sich daran.

Für ihre Hilfsaktion haben die Rotarier einen Vertrag mit dem Dualen System Deutschland (DSD) abgeschlossen. Die Deckel bestehen aus hochwertigen Materialien, die das DSD recycelt. Pro Tonne beträgt der Erlös 300 Euro, diesen gibt das DSD an die Rotarier weiter. Als Faustformel gilt: 500 Verschlüsse decken die Kosten für eine Polio-Impfung.

„Ich habe einen Bericht im Fernsehen gesehen. Da war mir sofort klar, dass wir das unterstützen wollen“, sagt Andreas Maschigefski, Jugendwart der Ortsfeuerwehr Ramlingen-Ehlershausen. In den Ortschaften sowie im benachbarten Hänigsen habe sich die Aktion schnell herumgesprochen. Nun konnten die Sammelergebnisse aus den vergangenen zwölf Monaten präsentiert werden, sagt Maschigefski. In Kürze holt das DSD die Säcke vom Betriebshof ab.

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xo2ot3ahw7628ka8az
Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel

Fotostrecke Burgdorf: Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel