Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
THW-Junghelfer bestehen Prüfung

Burgdorf THW-Junghelfer bestehen Prüfung

30 Junghelfer aus sechs Ortsverbänden des Technischen Hilfswerks (THW) im Geschäftsbereich Hannover haben am Wochenende in Burgdorf das Jugendleistungsabzeichen abgelegt. Unter den durch die Bank erfolgreichen Prüflingen waren auch fünf Jugendlichedes THW Burgdorf.

Voriger Artikel
Feuerwehr bekommt neuen Rüstwagen
Nächster Artikel
Stadt sperrt die Schillerslager Straße

Jugendbetreuerin Jutta Mascher (links) und Ortsjugendleiterin Karin Sowohl rahmen die erfolgreichen Prüflingen Joris Kowol, Lennard Bauer, Vincent Witte, Thorben Fröhlich und Tim Knoop des Ortsverbands Burgdorf ein.

Quelle: Privat

Burgdorf. Joris Kowol, Lennard Bauer, Vincent Witte, Thorben Fröhlich und Tim Knoop sind jetzt stolze Träger des Jugendleistungsabzeichens in Bronze. Gemeinsam mit 25 weiteren Kameraden aus den Ortsverbänden Bückeburg, Hannover/Langenhagen, Lehrte, Stadthagen und Wunstorf schafften sie am vergangenen Sonnabend die Prüfung mit Bravour. Neun der Prüflinge erwarben sogar das Abzeichen in Silber.

Das Abzeichen ist der bundesweit einheitliche Leistungsnachweis für alle THW-Junghelfer. Die Prüfung, die acht THW-Helfer abnahmen, besteht aus einem Theorieteil und zwei Praxisteilen. Im ersten Teil der pratischen Prüfung waren Kenntnisse in der Bergung von Menschen nachzuweisen. Der zweite Teil verlangte die Gruppenarbeit von Mitgliedern unterschiedlicher Ortsverbände zum Thema Rettung eines Verletzten. Bronze, Silber und Gold repräsentieren die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade der Prüfung.

Alexander Isaak, Geschäftsführer des THW-Betreichs Hannover, dankte den 30 Jugendlichen für deren Engagement auf technischen und sozialem Gebiet: "Ihr seid etwas ganz Besonderes", lobte Isaak bei der Übergabe der Urkunden und Abzeichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xo2ot3ahw7628ka8az
Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel

Fotostrecke Burgdorf: Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel