Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Christen ziehen gemeinsam durch die Stadt

Burgdorf Christen ziehen gemeinsam durch die Stadt

Die katholische St.-Nikolaus-Gemeinde lädt für Sonntag, 18. Juni, zur Fronleichnamsprozession durch die Stadt ein. Dem Umzug, der vom Stadtpark zur Nikolauskirche führt, können sich auch evangelische Christen anschließen. Superintendentin Sabine Preuschoff will die Prozession ebenfalls begleiten.

Voriger Artikel
Erstmals führt eine Frau den Musikzug
Nächster Artikel
IGS darf neue Computer anschaffen

Im Jahr 2016 musste die Prozession wegen Dauerregens abgesagt werden. Deshalb feierten die Christen Fronleichnam damals nur in der St.-Nikolaus-Kirche. Für 2017 hoffen sie auf gutes Wetter.

Quelle: Sandra Köhler (Archiv)

Burgdorf. Damit will die Repräsentatin des evangelischen Kirchenkreises Burgdorf ein Zeichen für die Ökumene setzen, die in der Stadt auf vielfältige Weise bereits gelebt wird. Preuschoff wird nicht nur mit durch die Stadt gehen, sondern gemeinsam mit Reinhild Bielinski von der St.-Paulus-Gemeinde auch den Ökumenealtar im katholischen Gotteshaus mitgestalten. 

Die Prozession beginnt am Sonntag um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Schlosspark hinter dem Rathaus II. Von dort werden Pfarrer Martin Karras, Diakon Hartmut Berkowsky und Gemeindereferent Stefan Horn die Monstranz an St. Pankratius vorbei zum Rathaus I an der Marktstraße tragen. Auf dessen Stufen ein zweiter Altar errichtet wird. Altar Nummer drei steht unter dem grünen Dach der alten Eichen am Wall. Der Umzug endet schließlich in der Pfarrkirche Im Langen Mühlenfeld mit einer kleinen Andacht.

Danach sind alle Prozessionsteilnehmer zu einem einfachen Mittagessen auf dem Kirchplatz eingeladen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6m57eddn9199ysydir
Viel Zulauf bei Kli-Kla-Klamotti

Fotostrecke Burgdorf: Viel Zulauf bei Kli-Kla-Klamotti