Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Wenn der Sommer im Secondhandladen geht

Burgdorf Wenn der Sommer im Secondhandladen geht

Kli-Kla-Klamotti, der Secondhandladen des Burgdorfer Kinderschutzbundes und das Gelbe Haus in Hänigsen machen Sommerschlussverkauf. Der Benefizz-Laden wird auf dem Oktobermarkt wieder einen Sonderverkauf anbieten. Auch wenn in diesen Läden Kleidung ohnehin günstig zu haben ist, machen die Aktionen Sinn.

Voriger Artikel
Mehrfamilienhaus wegen Schwelbrands evakuiert
Nächster Artikel
SPD prüft nach Facebook-Post eine Anzeige

Petra Nettelroth vom KSB (links) und die ehrenamtliche Kli-Kla-Klamotti-Mitarbeiterin Tina Matsekis hoffen auf zahlreiche Käufer.

Quelle: Sandra Köhler

Burgdorf/Hänigsen. "Wir machen das, weil wir gar keinen Platz haben, um die ganzen Sommersachen einzulagern. Deshalb versuchen wir so, noch möglichst viel an den Käufer zu bringen. Der Rest geht dann, wie alles, was wir direkt aussortieren, an die Spangenberg-Sammlung", sagt Andreas Mahler, Pastor der Kirchengemeinde Hänigsen-Oberhagen. Keine Rabatte stünden im Vordergrund des Sommerschlussverkaufs in dem kirchlich getragenen Laden, sondern das organisatorisch Notwendige.

Auf den Rabattgedanken indes setzt Kli-Kla-Klamotti, der Secondhandladen des Burgdorfer Kinderschutzbundes (KSB), um noch möglichst viel Sommerware zu verkaufen. Eine Woche lang kosteten T-Shirts, kurze Hosen und Kleider nur die Hälfte. "Damit unsere zehn Ehrenamtlichen nicht so viele Sachen wieder einlagern müssen", sagt Petra Nettelroth vom KSB. Außerdem sei die Nachfrage nach Herbst- und Wintersachen tatsächlich schon enorm. "Aber es reicht, wenn wir die im September umräumen." Aus Gründen des Aufwands hängt die Sommerware auch zwischen anderen Stücken auf dem Ständer: "Wir weisen an der Kasse darauf hin", sagt Nettelroth. Zum Ende des Winters werde es auch für diese Kleidung einen Schlussverkauf geben.

Der Benefizz-Laden setzt auch auf eine Sonderaktion, allerdings hat die mit Sommerschlussverkauf nicht viel gemein. "Wir haben schon viel für unseren Stand auf dem Oktobermarkt aussortiert", sagt Marita Könecke, Vorstandsmitglied beim Trägerverein Benefizz  Gutes. Leben. Dort bieten die Ehrenamtlichen gezielt gepflegte wenngleich ebenfalls gespendete Herbst- und Wintersachen an. Zu kleinen Preisen, wie auch Kli-Kla-Klamotti und das Gelbe Haus. Denn eines ist sicher: Ob mit oder ohne Rabattaktion - dort werden auch Menschen mit schmalem Geldbeutel fündig.

Sonderverkäufe haben ihre Zeit

Noch bis Freitag, 26. August, ist bei Kli-Kla-Klamotti das gesamte Sommer-Sortiment um 50 Prozent reduziert. Geöffnet hat der Laden an der Hannoverschen Neustadt 39 montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr.

Etwas länger Zeit zum Stöbern, genauer gesagt bis zum 22. September,  haben die Kunden des Gelben Hauses in Hänigsen, Brandstraße 9. Danach folgt der Umzug in die Windmühlenstraße. Geöffnet hat das Gelbe Haus montags und donnerstags von  9  bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr,
sowie jeden ersten Sonnabend im Monat  von 9 bis 12 Uhr.

Der Stand des Benefizz-Ladens befindet sich während des Oktobermarktes vom 30. September bis 2. Oktober auf der Marktstraße in der Nähe der St. Pankratiuskirche.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt