Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schulen streichen Förderstunden

Burgdorf/Uetze Schulen streichen Förderstunden

Dass der Arbeitsmarkt für Lehrer leergefegt ist, merken auch die Schulen in Burgdorf und Uetze. Freie Stellen können nicht besetzt werden. In Burgdorf ist die Realschule am stärksten betroffen. Die Grundschule Uetze nutzt die Förderstunde in den Klassen für den Deutschunterricht der Flüchtlinge.

Voriger Artikel
Milchkühe machen dem Bauern viel Mühe
Nächster Artikel
Mann bricht am Steuer zusammen und stirbt

Im Stundenplan der Schulen müssen immer wieder Lücken gefüllt werden.

Quelle: Peter Steffen

Burgdorf/Uetze. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Die IGS Burgdorf konnte in der vergangenen Woche eine Spanischlehrerin einstellen. Und am heutigen Montag kann endlich der lang ersehnte Mathelehrer Kai Schmidt in der Realschule Burgdorf seine Arbeit aufnehmen. Rund sechs Wochen hat das bürokratische Prozedere gedauert, bis der Quereinsteiger seinen Vertrag unterschreiben konnte und tatsächlich unterrichtet. „Ich bin froh, dass das über die Bühne ist“, sagt Rudolf Alker, als IGS-Leiter auch für die Personalpolitik der auslaufenden Realschule zuständig.

Allerdings muss die Realschule bis zu ihrer Auflösung auf Musikunterricht verzichten. „Wir bekommen keinen Musiklehrer mehr“, sagt Kai Klinge, der die Schule kommissarisch leitet. Auch beim Chemieunterricht muss sie sich einschränken. In Jahrgang zehn werde nur noch ein Halbjahr lang 80 Minuten Chemie angeboten, so Klinge. „Und Förderunterricht können wir uns gar nicht mehr leisten.“

An den Gymnasien ist die Lage nach dem Ermessen der Schulleiter entspannt. Michael Loske sieht die Abdeckung als gut an und erwartet auch, das dies so bleibt. Andrea Wundram vom Gymnasium in Uetze sagt: „Unser Pflichtunterricht wird erteilt. Bei kurzfristigen Unterrichtsausfällen verfahren wir jeweils individuell.“

„Die Landesschulbehörde muss die Grundschulen mit Lehrern ausreichend ausstatten, weil wir verlässlich sind“, sagt Karin Schulz, Rektorin der Grundschule Uetze und Eltze. „So können wir alles abdecken. Weil wir viele ausländische Kinder in Uetze haben, nehmen wir jedoch unsere Förderstunden für deren Sprachunterricht.“

Eng ist es momentan in der Grundschule an der Gartenstraße in Burgdorf. Wegen Krankheit und Schwangerschaften müssen dort Lücken gefüllt werden. „Wir behelfen uns mit Vertretungskräften und Abordnungen von gut versorgten Grundschulen“, sagt Antje Kuchenbecker-Rose, die mit Heiko Blumenstein die Schule kommissarisch leitet. „So kommen wir im ersten Halbjahr ganz gut zurecht.“

Für Frank Stöber, den Vorsitzenden des Schulleitungsverbands Niedersachsen, gibt es nicht nur einem Mangel an Fachlehrern, speziell für Naturwissenschaften, Mathe und Musik: „Es herrscht generell ein Mangel an Lehrern.“ Ausgeschriebene Stellen vor allem an Integrierten Gesamtschulen, Grund-, Haupt-, und Realschulen könnten mitunter nur durch eine Umwidmung besetzt werden. „Statt des eigentlich gesuchten Mathelehrers werde dann etwa ein Deutschlehrer eingestellt, ein Kollegiumsmitglied mit der Fächerkombination Mathe/Deutsch müsse entsprechend mehr Mathe geben“, erklärt Stöber, der die IGS in Uetze leitet. „Da muss etwas passieren“, fordert er.

Wirtschaft und Berufsschule stehen in Konkurrenz

An den Berufsbildenden Schulen Burgdorf (BBS) gibt es Schulleiter Gerhard Klaus zufolge in den meisten Bildungsgängen keine Fächer im herkömmlichen Sinn. „Einen Mangel an Lehrkräften gibt es aber in bestimmten Berufsbereichen wie Fahrzeugtechnik oder Metalltechnik. Dafür gibt es derzeit keine Lehrkräfte auf dem Markt.

"Wir stellen daher nach Möglichkeit Quereinsteiger ein, die z. B. Maschinenbau studiert haben und nach einer Einstellung eine pädagogisch-didaktische Qualifikation erbringen müssen.“ Den Grund für den spezifischen Mangel sieht Klaus darin, dass Jobs in der Wirtschaft in den Berufsbereichen Maschinenbau oder Fahrzeugtechnik finanziell attraktiver sind. Zudem seien entsprechende Studiengänge an der Universität Hannover eingestellt worden.

Von Sandra Köhler und Anette Wulf-Dettmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smnff6iji01cgvykerm
Kinder erwarten sehnsüchtig den Nikolaus

Fotostrecke Burgdorf: Kinder erwarten sehnsüchtig den Nikolaus