Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Lehrerinnen holen Gold im Paddeln

Burgdorf Lehrerinnen holen Gold im Paddeln

Die Weltmeisterschaft im Drachenbootfahren haben zwei Lehrerinnen der Grund- und Hauptschule I mit ihrem Team jetzt für sich entscheiden können. Schulleiter Rudolf Alker hatte daher eine Überraschung für die beiden geplant.

Voriger Artikel
Einbrecher stehlen Smartphones
Nächster Artikel
Quartett stiehlt Tabakwaren

Die Senior Women der HKC Unitas holen im tschechischen Racice zweimal Gold, einmal Silber und zweimal  Bronze.

Quelle: Johanna Stein

Burgdorf. Das ist immer eine Mischung aus Physis und mentalem Willen – und wir wollten“, sagt Sonja Ruhnke nach der erfolgreichen Drachenboot-Weltmeisterschaft im tschechischen Racice. Gemeinsam mit den Unitas des Hannoverschen Kanu-Clubs (HKC) hatte sie dort vergangene Woche in fünf Rennen fünf Medaillen geholt. Zweimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze räumten die Senior Women in Zehner- und Zwanziger-Booten über verschiedene Distanzen ab. Ruhnke arbeitet als Konrektorin an der Grund- und Hauptschule I in Burgdorf. Auch ihre Kollegin Julia Nolte, die seit Beginn des Schuljahres an der GHS I unterrichtet, paddelt im Senior-Women-Team der Unitas. Schulleiter Rudolf Alker hatte deshalb gestern eine kleine Überraschungsfeier zur Ehrung der beiden Sportlerinnen geplant. Alle Schüler versammelten sich in der neuen Aula, ein Kollege hatte ein Video und kleine goldene Paddel aus Bügelperlen vorbereitet. Leider funktionierte die Geheimhaltung so gut, dass Nolte bereits vor der Ehrung Feierabend gemacht hatte. Ruhnke dagegen freute sich über die unerwartete Überraschung und erklärte den Kindern das Drachenbootfahren. Gegen 47 andere, teilweise wesentlich jüngere Teams aus aller Welt setzten sich die Unitas-Damen durch und gewannen in jedem Rennen eine Medaille. Dafür sind hartes Training und Willenskraft nötig. „Und wir sind gut zusammen eingefahren“, sagt Nolte. Dreimal in der Woche trainiert die Mannschaft der HKC Unitas auf dem Maschsee und im Winter auf der Leine. Dazu kommt Einzeltraining in Kraft und Ausdauer. Vergangene Woche traten die 44 Paddlerinnen und Paddler zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft an – und das sehr erfolgreich. Zwar schafften es nur die Frauenteams aufs Treppchen, „aber auch die Männer haben hart gekämpft und wir sind als Mannschaft gemeinsame Sieger“, sagt Ruhnke. In Racice gibt es einen Kanal, in dem sonst die tschechische Olympiamannschaft trainiert. Die nächste WM steht 2016 in Australien an. Ob die Unitas teilnehmen, hängt davon ab, ob genügend Paddler Urlaub bekommen und ob die Mannschaft, wie in diesem Jahr, genügend Sponsoren findet.

Von Johanna Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt