Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Schwarze Flecken und wandernde Lichtpunkte

Burgdorf Schwarze Flecken und wandernde Lichtpunkte

Ein Spiegel hilft, Licht auf einen bestimmten Punkt zu lenken. Mit einem Teleskop lassen sich Sterne beobachten. Und der Cern-Teilchenbeschleuniger in der Schweiz dient dazu, den Aufbau der Materie zu erforschen. All dieses Wissen haben Viertklässler der Astrid-Lindgren-Schule zusammengetragen.

Voriger Artikel
Junge Naturforscher auf der Spur des Wolfes
Nächster Artikel
Räuber diente Trio nur als Werkzeug

Henri (von links), Maurice und Nik testen, wie sie mit einem Spiegel das Licht umleiten können.

Quelle: Bismark

Burgdorf. Denn die Jungen und Mädchen der Klasse 4c erleben diese Woche ganz im Zeichen der Naturwissenschaft. Dazu sie erhielten Besuch von den beiden Studenten Kai Schinke und Jonas Schrader erhalten, die als studentische Hilfskräfte des Leibniz Junior Labs das Interesse der Viertklässler an Naturwissenschaften wecken. Mitunter finden sie aber auch Schüler als Zuhörer, die sich in der Welt von Physik und Chemie schon gut auskennen. Zu ihnen gehören Henri, Maurice und Nik, die an diesem Vormittag die Experimente rund um die Optik mit hochroten Wangen aufbauen und die Ergebnisse mit ihren Mitschülern teilen.

So gelingt ihnen der Versuchsaufbau mit einer Glühlampe als Lichtquelle innerhalb weniger Minuten. Als Maurice auf Anweisung Schinkes einen Spiegel so platziert, dass er das Licht gezielt lenken kann, findet er einen hellen Fleck auf Niks Kleidung. "Schau, wie cool", ruft der Viertklässler begeistert. Am liebsten würde er die Technik noch einmal komplett auseinandernehmen, um die einzelnen Teile zu begutachten. Aber dafür fehlt die Zeit - schließlich geht es auch noch um schwarze Flecken, die das Licht verschlucken, und um Nanometer. Diese Maßeinheit ist nicht leicht zu begreifen. Schließlich gibt es hinter dem Komma neun Nullen, und das ist erklärbar: "Auf einem Lineal mit 1000 Einheiten muss man 999 wegwerfen, dann bleibt ein Nanometer über", veranschaulicht Schinke mit einem Bild an der Tafel. 

Für die drei Jungen und ihre Mitschüler geht es in den nächsten Tagen naturwissenschaftlich weiter: Sie erwarten Besuch von Gymnasiasten, die ihnen diese Unterrichtsfächer an der weiterführenden Schulen erklären werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wr80pjrf8o1muh3se98
Vereine rufen zur Wahl am Sonntag auf

Fotostrecke Burgdorf: Vereine rufen zur Wahl am Sonntag auf