Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Lichtwochen lassen die Stadt wieder erstrahlen

Burgdorf Lichtwochen lassen die Stadt wieder erstrahlen

Ab Freitagabend strahlt sie wieder - Burgdorfs Innenstadt. Per Knopfdruck schaltet Bürgermeister Alfred Baxmann um 18 Uhr vor dem historischen Rathaus I an der Marktstraße die Weihnachtslichter an. Parallel eröffnet der Weihnachtsmarkt.

Voriger Artikel
Burgdorfs Weihnachtsmann heißt Fritz
Nächster Artikel
Herbstsonne versinkt im Farbenrausch

Beleuchtung für die Burgdorfer Lichtwochen wird installiert.

Quelle: Dieter Heun

Burgdorf. Diese sind für die mittlerweile 10. Lichtwochen umfangreich gewartet worden. Wenn das Licht ein wenig anders strahlt als in den vergangenen Jahren, dann deshalb, weil ein großer Teil der Leuchtelemente auf LED-Technik umgerüstet wurde. „Das ist auf Dauer kostengünstiger“, sagt Gerhard Bleich, Geschäftsführer des Vereins Stadtmarketing Burgdorf (SMB).

Mit dem Herunterdrücken des obligatorischen roten Knopfes eröffnete Burgdorfs Bürgermeister Alfred Baxmann am Freitagabend die zehnte Ausgabe der Burgdorfer Lichtwochen.

Zur Bildergalerie

Für den Eröffnungsabend haben der SMB, der Förderverein der St.-Pankratius-Kirche und der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein (VVV) ein buntes Programm vorbereitet: Um 17 Uhr spielt das Fanfarencorps Wikinger Adventslieder vor dem Rathaus I. Sobald die Weihnachtsbeleuchtung angeschaltet ist, beginnt die Verlosung, für die von 17 bis 18 Uhr die Teilnahmekarten in eine Losbox am Rathaus einzuwerfen sind. Bei der Losaktion „Burgdorf leuchtet“ gibt es Einkaufsgutscheine und Eintrittskarten für Spiele von Hannover 96 und dem TSV Hannover-Burgdorf zu gewinnen.

Schließlich laden mehr als 20 Geschäfte in der Innenstadt zum Late-Night-Shopping bis 22 Uhr ein. Viele Geschäfte bewirten ihre Kunden mit Leckereien und Getränken, kündigt der SMB an. Die Buchhandlung Gillmeister eröffnet eine Probierküche zu neuen Kochbüchern mit Herbstrezepten. Vor dem Juweliergeschäft Dittmann fährt eine Weihnachtseisenbahn, und der Friseur Hairkiller lädt zur Pokernacht.

Die untere Marktstraße ist heute für den Start der Lichtwochen von 16 bis 22 Uhr für den Autoverkehr gesperrt.

St. Pankratius wird zum Konzertsaal

Der Spittaplatz gehört ab Freitag bis Sonntag, 29. November, den Buden des traditionellen Weihnachtsmarkts, den der Förderverein der St.-Pankratius-Kirche organisiert. An allen Tagen wird in der Kirche Konzertprogramm geboten, das über Lautsprecher auf dem Spittaplatz übertragen wird. Den Auftakt macht heute Abend der Chor des Herrn K. um 20 Uhr mit einem Benefizkonzert. Am Sonnabend sind der Kinderchor der Musikschule (14.30 Uhr), die Band Young­stars (15 Uhr), der Shantychor (16 Uhr) und alle Burgdorfer Chöre beim Quempassingen (18 Uhr) zu hören. Um 20 Uhr geben die Jagdhornbläser ein Konzert auf dem Spittaplatz. Am Sonntag spielen die Kreismusikschule Peine (14.30 Uhr), das Akkordeonorchester Hohner-Ring (16.30 Uhr) und der Feuerwehrmusikzug Burgdorf-Hänigsen (18 Uhr). Der Kirchturm kann heute von 18.30 bis 20 Uhr, morgen und Sonntag von 14 bis 18 Uhr bestiegen werden. Zudem dreht sich ein Kinderkarussel. Mitmachaktionen für Kinder laden ins Zelt des Jugendkulturhauses JohnnyB. ein. Am Sonnabend und Sonntag besucht dann der Weihnachtsmann jeweils von 15 bis 18 Uhr den Markt. sag

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Burgdorf
Fritz Röttger in voller Montur vor dem Stadtmuseum. Karikiert (kleines Bild) hat ihn Schnellzeichner Iouri Didenko bei einem Besuch in Hannover.

Der Weihnachtsmann ist ab sofort wieder im Einsatz: Der 71 Jahre alte Fritz Röttger macht mit seinen Gaben vor allem Kinder glücklich – bis Heiligabend ist er in Burgdorfs Innenstadt und den Ortsteilen unterwegs. Mit weißem Rauschebart, rotem Mantel, Zipfelmütze, Glocke und Jutesack ausgestattet beschenkt er alle, die an ihn glauben.

mehr
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9dtnbrnthj5pmdfd
Abriss der Brandruine beginnt

Fotostrecke Burgdorf: Abriss der Brandruine beginnt